Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 29. Mai 2017, 07:37 Uhr

Linz: 13°C Ort wählen »
 
Montag, 29. Mai 2017, 07:37 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Bayerischer Taucher im Mondsee ertrunken

MONDSEE. Ein 50-jähriger Mann aus Traunstein (Bayern) ist Samstag früh bei einem Tauchgang im Mondsee in Oberösterreich tödlich verunglückt. Der Mann hatte aus noch ungeklärter Ursache in einer Tiefe von 17 Metern Probleme bekommen, wie die Sicherheitsdirektion Oberösterreich am Samstagnachmittag mitteilte.

Der Taucher war kurz nach 8.00 Uhr mit einer Standard-Sporttauchausrüstung im Bereich Kienbergwand unterwegs, so die Ermittler. In einer Tiefe von rund 17 Metern bekam er aus noch ungeklärter Ursache Probleme und stieg zu schnell an die Oberfläche auf. Dabei dürfte der 50-Jährige ertrunken sein.

Fischer fanden den Leichnam tot an der Oberfläche des Mondsees treibend. Als Unfallursache gaben die Sicherheitsbehörden "mangelnde medizinische Eignung" an.

Kommentare anzeigen »
Artikel 10. Oktober 2009 - 17:34 Uhr
Weitere Themen

Bettlerin stahl Schmuck von Pensionistin

BRAUNAU. Eine Einschleichdiebin bat um Essen und Trinken und dürfte unbeobachteten Moment ausgenutzt haben.

Ein erster Ansturm auf die Bäder des Landes

OBERÖSTERREICH. Endlich Badewetter: Guter Besuch in den Freibädern und an den Seen – auch wenn der ...

Ex-Cobra-Offizier wird die neue Einsatztruppe der Polizei leiten

LINZ. Problemzone Hauptbahnhof: Markus Vorderderfler übernimmt am 20.

Aufatmen nach Sturzdrama am Feuerkogel: "Ernst kommt durch"

EBENSEE. 70-jähriger Innviertler war in der Rieder Hütte über eine Stiege gestürzt und musste nachts mit ...

Bei Kaiserwetter funkelten die Narzissen besonders schön

BAD AUSSEE. Die sommerlichen Temperaturen lockten zehntausende Besucher zum Narzissenfest.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!