Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 25. Februar 2017, 05:39 Uhr

Linz: -1°C Ort wählen »
 
Samstag, 25. Februar 2017, 05:39 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Bayerischer Taucher im Mondsee ertrunken

MONDSEE. Ein 50-jähriger Mann aus Traunstein (Bayern) ist Samstag früh bei einem Tauchgang im Mondsee in Oberösterreich tödlich verunglückt. Der Mann hatte aus noch ungeklärter Ursache in einer Tiefe von 17 Metern Probleme bekommen, wie die Sicherheitsdirektion Oberösterreich am Samstagnachmittag mitteilte.

Der Taucher war kurz nach 8.00 Uhr mit einer Standard-Sporttauchausrüstung im Bereich Kienbergwand unterwegs, so die Ermittler. In einer Tiefe von rund 17 Metern bekam er aus noch ungeklärter Ursache Probleme und stieg zu schnell an die Oberfläche auf. Dabei dürfte der 50-Jährige ertrunken sein.

Fischer fanden den Leichnam tot an der Oberfläche des Mondsees treibend. Als Unfallursache gaben die Sicherheitsbehörden "mangelnde medizinische Eignung" an.

Kommentare anzeigen »
Artikel 10. Oktober 2009 - 17:34 Uhr
Weitere Themen

Österreichs Jugend: Zu viel online, zu wenig Sport

LINZ. Meinungsumfrage: Österreicher sehen Bewegungsdrang von Jugendlichen durch Computer und Handy gefährdet.

Heute lacht bei Faschingsumzügen die Sonne

LINZ. In Oberösterreich bleibt es laut Prognosen bis zum Montag trocken.

"Das war keine Amokfahrt, er wollte einfach nur heim"

LINZ. Ein Psychiatrie-Patient war im Pkw seiner Schwester durch die Linzer Innenstadt geflüchtet – ...

Linz und die Legende vom verlorenen Schnaps

LINZ. Ab 1945 lagerten in einem Stollen im Linzer Froschberg Hunderttausende Liter Schnaps aus dem Zweiten ...

"Thug Life" – Belohnung für Hinweise auf Räuber ausgelobt

LINZ. Zwei Überfälle beging ein bewaffneter Mann am Freitagmorgen binnen 77 Minuten im Stadtgebiet von Linz.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!