Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 20. Oktober 2017, 07:27 Uhr

Linz: 8°C Ort wählen »
 
Freitag, 20. Oktober 2017, 07:27 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Bayerischer Taucher im Mondsee ertrunken

MONDSEE. Ein 50-jähriger Mann aus Traunstein (Bayern) ist Samstag früh bei einem Tauchgang im Mondsee in Oberösterreich tödlich verunglückt. Der Mann hatte aus noch ungeklärter Ursache in einer Tiefe von 17 Metern Probleme bekommen, wie die Sicherheitsdirektion Oberösterreich am Samstagnachmittag mitteilte.

Der Taucher war kurz nach 8.00 Uhr mit einer Standard-Sporttauchausrüstung im Bereich Kienbergwand unterwegs, so die Ermittler. In einer Tiefe von rund 17 Metern bekam er aus noch ungeklärter Ursache Probleme und stieg zu schnell an die Oberfläche auf. Dabei dürfte der 50-Jährige ertrunken sein.

Fischer fanden den Leichnam tot an der Oberfläche des Mondsees treibend. Als Unfallursache gaben die Sicherheitsbehörden "mangelnde medizinische Eignung" an.

Kommentare anzeigen »
Artikel 10. Oktober 2009 - 17:34 Uhr
Weitere Themen

Linzer Aktenaffäre: Hilferuf bereits im Jahr 2015

LINZ. Spitzenbeamtin beteuert, bereits im Herbst 2015 wegen Personalnot Alarm geschlagen zu haben.

Philip Rachinger: Höchstnoten für seine Kochkunst

Der Gault Millau bewertet Philip Rachinger und den Mühltalhof mit drei Hauben.

Netzwerk gegen Menschenhandel: "Wir wollen Opfern ihre Würde zurückgeben"

LINZ. Berührende Gedenkfeier zum "Tag gegen Menschenhandel" in der Martin Luther Kirche.

"Pflegeregress nicht auf Gemeinden abwälzen"

LINZ. Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer (SP) fordert erneut Erbschaftssteuer.

Oberösterreichs Wintertourismus startet in Tschechien eine Offensive

LINZ. Auch wenn die Skisaison erst mit Anfang Dezember beginnt: Oberösterreichs Tourismus hat längst die ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!