Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 18. Juni 2018, 07:37 Uhr

Linz: 18°C Ort wählen »
 
Montag, 18. Juni 2018, 07:37 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

"Bauer unser": Realistisch und wenig systemkritisch

WIEN. Der Dokumentarfilm läuft ab heute in ausgewählten Kinos an.

"Bauer unser": Realistisch und wenig systemkritisch

Einblicke in Österreichs Landwirtschaft von Regisseur Robert Schabus Bild: VOLKER WEIHBOLD

Ziemliche Nervosität kam heuer im Sommer in der Agrarpolitik auf, als der Kinostart des Films "Bauer unser" des Regisseurs Robert Schabus (Jahrgang 1971) für November angekündigt wurde. Der Kärntner Dokumentarfilmer gilt zwar als faktengetreuer Chronist, doch der Produzent, Helmut Grasser, hat das Publikum vor zehn Jahren mit dem Streifen "We feed the world" (Regie Erwin Wagenhofer) geschockt.

Das steigende Bewusstsein habe noch nicht die erwartete Besserung in Agrar- und Lebensmittelwirtschaft gebracht, stellte Grasser zu seiner neuen Produktion fest. Mittlerweile zirkulierten Rohschnitte des Films, es hat Vorpremieren gegeben, und die Gemüter haben sich beruhigt.

Schabus stammt selbst von einem Bauernhof und "zeigt unaufgeregt", wie es in der Landwirtschaft in Österreich so zugeht. "Es gibt wenige Berufe, die ein ähnliches Maß an Kreativität und Vielseitigkeit bieten", lobt er. Der Filmemacher prangert aber den Produktionswettlauf an: "Viele Bauernhöfe sind in einem sich immer wieder intensivierenden Kreislauf gefangen." In Wort und Bild werden Praktiker, Standesvertreter und Wissenschafter gezeigt. Einer der Darsteller ist der Mühlviertler Ewald Grünzweil, der einst die systemkritische IG Milch gegründet hat. Es kommen aber auch Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter und Bauernbund-Direktor Johannes Abentung zu Wort. Bauernbund-Präsident Jakob Auer wurde ebenfalls vor die Kamera gebeten; sein Beitrag fiel aber dem Schnitt zum Opfer. Selbst Bauernbündler, die den Streifen schon gesehen haben, meinen, ein bisschen mehr Systemkritik wäre schon gut gewesen. Ab heute, Freitag, läuft "Bauer unser" in ausgewählten Kinos.

Kommentare anzeigen »
Artikel Josef Lehner 11. November 2016 - 00:04 Uhr
Mehr Oberösterreich

Trauer um 15-jährige Leonie: Schülerin starb bei tragischem Mopedunfall

TAUFKIRCHEN, THALHEIM, BRUNNENTHAL. Blutiges Wochenende in Oberösterreich - Schon am Samstag starben zwei ...

Der 23. Radtag übertraf den Rekord der Premiere

Deutlich mehr als 50.000 Radfahrer nutzten die Autofreiheit am Attersee und genossen einen großartigen Tag.

An die Spitze gezaubert

SCHWANENSTADT. Der 23-jährige Stefano Bracher zählt zu den jüngsten hauptberuflichen Magiern Österreichs.

Gilgenberger Maler stellt in Paris aus

Es war bereits die dritte internationale Ausstellung für Künstler Franz Kern.

Heute startet Prozess um Doppelmord an betagtem Ehepaar in St. Magdalena

LINZ. Dem Angeklagten Mohamed H. droht lebenslang und Einweisung – Urteil am Mittwoch.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!