Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 18. Juni 2018, 11:13 Uhr

Linz: 20°C Ort wählen »
 
Montag, 18. Juni 2018, 11:13 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Auto aus Donau geborgen - Suche nach Fahrer (19) abgebrochen

ASCHACH/Donau. Feuerwehrmänner und Taucher suchten in Aschach an der Donau (Bezirk Eferding) nach einem vermissten Autolenker, jedoch ohne Erfolg. Der 19-Jährige war Donnerstagfrüh mit seinem weißen Mini in die Donau gestürzt.

Einsatzkräfte ziehen den Pkw aus der Donau. Bild: www.foto-kerschi.at

Der Lenker wurde kurz vor 6:30 Uhr von Augenzeugen dabei beobachtet, wie er geradeaus über eine Verkehrsinsel fuhr und mit seinem Wagen in die Donau stürzte. Das Auto trieb ab und wurde ein Stück flussabwärts zwischen zwei Schleppkähnen, die dort vor Anker liegen, unter Wasser gezogen. Augenzeugen schlugen die Seitenscheiben ein und versuchten, den 19-Jährigen mit einem Tau zu sichern. Der Pkw versank jedoch innerhalb kürzester Zeit in der Donau.

Der gesunkene Wagen wurde am Vormittag unter einem der beiden Kähne geortet. Die Bergung war für die Einsatzkräfte wegen der geringen Sichtweite unter Wasser sehr schwierig. Der Mini wurde aus der Donau geborgen, der Fahrer befand sich jedoch nicht mehr im Auto. Der 19-Jährige, der aus Feldkirchen an der Donau stammt, soll laut Zeugenaussagen alleine in dem Fahrzeug gesessen sein. Nachdem 31 Feuerwehr-Taucher eine Strecke von 1,5 Kilometer erfolglos abgesucht hatten, musste die Suche abgebrochen werden.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 05. Juni 2014 - 15:43 Uhr
Video

19-Jähriger stürzte mit Auto in Donau

Mehr Oberösterreich

Liveticker: Tunesier nach Mord an Linzer Ehepaar vor Gericht

Ein mutmaßlicher IS-Sympathisant, der im vergangenen Jahr in Linz ein betagtes Ehepaar getötet und in ...

Trauer um 15-jährige Leonie: Schülerin starb bei tragischem Mopedunfall

TAUFKIRCHEN, THALHEIM, BRUNNENTHAL. Blutiges Wochenende in Oberösterreich - Schon am Samstag starben zwei ...

Der 23. Radtag übertraf den Rekord der Premiere

Deutlich mehr als 50.000 Radfahrer nutzten die Autofreiheit am Attersee und genossen einen großartigen Tag.

An die Spitze gezaubert

SCHWANENSTADT. Der 23-jährige Stefano Bracher zählt zu den jüngsten hauptberuflichen Magiern Österreichs.

Gilgenberger Maler stellt in Paris aus

Es war bereits die dritte internationale Ausstellung für Künstler Franz Kern.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!