Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 18. Juni 2018, 09:42 Uhr

Linz: 19°C Ort wählen »
 
Montag, 18. Juni 2018, 09:42 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

460.000 Unterstützer für Rauchfrei-Volksbegehren

WIEN/LINZ. SPÖ und Stadt Wien prüfen Verfassungsklage gegen Rauchergesetz – Wirte ergreifen selbst die Initiative.

Mehr als 460.000 Österreicher haben bis Freitagvormittag eine Unterstützungserklärung für das Nichtraucher-Volksbegehren abgegeben. Rund einen Monat lang wollen die Initiatoren, die Ärztekammer Wien und die Krebshilfe, noch Unterschriften sammeln, bevor sie die Einleitung des Volksbegehrens beantragen.

Indessen prüfen die SPÖ und die Stadt Wien eine Klage beim Verfassungsgerichtshof gegen das Rauchergesetz. Wie berichtet, hatte die Regierung am Mittwoch im Nationalrat jenen Initiativantrag eingebracht, mit dem die ab 1. Mai vorgesehene Rauchfreiheit in der Gastronomie noch vor dessen Inkrafttreten gekippt werden soll.

Die Gewerkschaft vida sieht durch die doch nicht kommende Rauchfreiheit den Mitarbeiterschutz in der Gastronomie gefährdet und forderte, dass Praktikanten und Lehrlinge nur noch gänzlich in rauchfreien Betrieben ausgebildet werden dürfen.

Kein Gästerückgang

Immer mehr Wirte ergreifen ohnehin selbst die Initiative und stellen freiwillig auf rauchfrei um – oder haben dies längst getan. Die Hoftaverne Atzmüller in Waxenberg (Bez. Urfahr-Umgebung) ist seit mehr als einem Jahr rauchfrei. "Die Gästezahl ist nach der Umstellung nicht eingebrochen, ganz im Gegenteil", sagt Wirt Roland Finner.

460.000 Unterstützer für Rauchfrei-Volksbegehren

Im Gasthaus Grünling in Haslach (Bez. Rohrbach) wird seit zwei Jahren nicht mehr geraucht. "Hat uns nicht geschadet", sagt Wirtin Maria Rosa Grünling. Das Restaurant Breitwieserhof in Linz ist seit dem 1. Jänner 2018 rauchfrei. "Ohne Umsatzrückgang. Einfach bessere Luft im Arbeitsklima", sagt Wirt Wilhelm Kaun.

Das Hotel Lebensquell in Bad Zell (Bez. Freistadt) hatte bisher noch eine kleine Raucherzone neben der Bar, mit 1. März wurde der Betrieb gänzlich rauchfrei. "Wir haben dafür viel positives Feedback erhalten", sagt Geschäftsführer Thomas Fröhlich. Die "Grünhilde" in Tragwein (Bez. Freistadt) ist seit der Eröffnung im Mai 2017 rauchfrei. Die Gäste würden dies begrüßen, man wolle so zu einer gesünderen Gesellschaft beitragen. "Und für unsere Mitarbeiter ist es ein angenehmerer Arbeitsplatz", sagt Gastroleiter Markus Mayrhofer.

460.000 Unterstützer für Rauchfrei-Volksbegehren

Rauchfrei auf da.stinkts.net

Mehr zum Thema finden Sie auf nachrichten.at. Rauchfreie Lokale in ganz Österreich zeigt auch die Website da.stinkts.net - in unserer gestrigen Ausgabe hatte bei der Adresse der Website leider ein Punkt gefehlt.

 

Video: Rauchverbot beherrscht Fragestunde

Rauchfrei? Melden Sie sich bei uns

Sie sind Wirt oder Wirtin und stellen Ihren Gastronomiebetrieb auf rauchfrei um oder haben kürzlich umgestellt?
Erzählen Sie uns warum und schicken Sie uns ein Foto an [email protected] - wir berichten darüber.

Kommentare anzeigen »
Artikel 03. März 2018 - 00:04 Uhr
Video

Rauchergesetz: SPÖ und Wien prüfen Klage

Mehr Oberösterreich

Liveticker: Tunesier nach Mord an Linzer Ehepaar vor Gericht

Ein mutmaßlicher IS-Sympathisant, der im vergangenen Jahr in Linz ein betagtes Ehepaar getötet und in ...

Trauer um 15-jährige Leonie: Schülerin starb bei tragischem Mopedunfall

TAUFKIRCHEN, THALHEIM, BRUNNENTHAL. Blutiges Wochenende in Oberösterreich - Schon am Samstag starben zwei ...

Der 23. Radtag übertraf den Rekord der Premiere

Deutlich mehr als 50.000 Radfahrer nutzten die Autofreiheit am Attersee und genossen einen großartigen Tag.

An die Spitze gezaubert

SCHWANENSTADT. Der 23-jährige Stefano Bracher zählt zu den jüngsten hauptberuflichen Magiern Österreichs.

Gilgenberger Maler stellt in Paris aus

Es war bereits die dritte internationale Ausstellung für Künstler Franz Kern.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!