Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 22. Februar 2018, 07:58 Uhr

Linz: -1°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 22. Februar 2018, 07:58 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

21-Jähriger drohte Polizisten bei Faschingsparty mit dem Umbringen

SEEWALCHEN. Am Faschingsdienstag rastete ein 21-Jähriger in Seewalchen (Bezirk Vöcklabruck) völlig aus, trat Sicherheitsmitarbeiter und bespuckte Polizisten.

Die Polizei musste einen aggressiven 21-Jährigen festnehmen.

Die Polizei musste einen aggressiven 21-Jährigen festnehmen. Bild: vowe

Am Dienstag brannten einem 21-jährigen Puchkirchner (Bezirk Vöcklabruck) bei einer Faschingsparty in Seewalchen die Sicherungen durch: Nach einer Rauferei mit Festgästen musste der junge Mann von Sicherheitsmitarbeitern und Gästen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. 

Dabei trat er zwei Sicherheitsmitarbeiter mit den Füßen, wodurch sie leicht verletzt wurden, und bedrohte sie. Der Festnahme durch die Polizei versuchte sich der 21-Jährige zu widersetzen: Er bespuckte und beleidigte Polizisten mehrfach und bedrohte sie mit dem Umbringen. 

Warum es zu der Auseinandersetzung kam, steht noch nicht fest. Der 21-Jährige wird angezeigt.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/rela 14. Februar 2018 - 10:55 Uhr
Mehr Oberösterreich

Kein Rauchverbot: In Pram wird sogar im Turnsaal wieder gequalmt

PRAM. Bürgermeisterin Zauner (VP) ließ mit Jahresbeginn das Rauchen bei Veranstaltungen in der ...

Warum hochpreisige Medikamente in Österreich regelmäßig knapp werden

LINZ/WIEN. Künstliche Verknappung? Exporte von teuren Arzneimitteln führen dazu, dass sie in Österreich ...

Jeden Tag gibt es drei Einbrüche

LINZ. Präventionstour durch alle 18 Bezirke Oberösterreichs startet.

Falschgeld im "Darknet" verkauft

LINZ. Prozess in Linz gegen 23-Jährigen wurde gestern vertagt.

Anton Wachsenegger: Ein Kriminalist, der keinen Ruhestand kennt

Ex-Polizist Anton Wachsenegger berät Bürger, wie sie Einbrüchen vorbeugen.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!