Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 10. Dezember 2016, 02:05 Uhr

Linz: 4°C Ort wählen »
 
Samstag, 10. Dezember 2016, 02:05 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

19-jährige Ministrantin aus Leonding assistiert dem Papst

LINZ. 1280 Ministranten aus Oberösterreich machten sich gestern Abend zu einer internationalen Wallfahrt nach Rom auf.

19-jährige Ministrantin aus Leonding assistiert dem Papst

Ministranten aus dem ganzen Land machten sich gestern Abend auf den Weg nach Rom. Bild: Diözese Linz

"Als ich gefragt wurde, habe ich sofort Ja gesagt", erzählt Eva Neubauer. Die 19-Jährige aus Leonding wird morgen, Dienstag, bei der Papstmesse auf dem Petersplatz in Rom ministrieren. "Ich freue mich riesig darauf", sagt Neubauer, die bereits seit zwölf Jahren in ihrer Heimatpfarre Leonding als Ministrantin tätig ist.

Die morgige Papst-Messe soll der Höhepunkt der Internationalen Ministranten-Wallfahrt des Ministranten-Bundes C.I.M. (Coetus Internationalis Ministrantium) sein, die alle fünf Jahre stattfindet. Vertreter aus 20 Nationen treffen sich in Rom. Österreich ist mit 3100 Teilnehmern dabei, die gestern Abend in 56 Bussen den Weg in die "Ewige Stadt" antraten.

Oberösterreich bzw. die Diözese Linz stellt mit 1280 Ministranten und Ministrantinnen dabei den Löwenanteil. Neben dem Gottesdienst mit dem Papst am morgigen Dienstag werden die österreichischen Jugendlichen in der Basilika St. Paul mit dem Grazer Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl am Donnerstag eine Messe zelebrieren. Neben dem Gebet stehen in Rom für die Wallfahrer viele weitere Aktivitäten auf dem Programm. So werden die wichtigsten Sehenswürdigkeiten rund um den Vatikan und in der Stadt wie beispielsweise das Kolosseum und die Katakomben erkundet. Zum Abkühlen werden die Jugendlichen auch einen Abstecher ans Meer machen.

Österreich größte Delegation

Die Internationale Ministranten-Wallfahrt von C.I.M findet heuer zum elften Mal in Rom statt. Jedes Land hat Wallfahrtstücher mit einer eigenen Farbe dabei. Das Rot der österreichischen Delegation wird dabei besonders hervorstechen, denn unser Land stellt heuer die meisten Teilnehmer.

Das Ministrieren ist in Österreich unter den Jugendlichen nach wie vor beliebt. Fast 45.000 Mädchen und Buben üben den Dienst in ihren Pfarren aus. "Ich mache das gerne", bestätigt Eva Neubauer. Die Messe in Rom ist für sie ein "Höhepunkt": "Nervös bin ich noch nicht, aber das kann noch kommen", sagte sie gestern vor ihrer Abreise. (mini)

Kommentare anzeigen »
Artikel 03. August 2015 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Westring: Bau wird erst 2018 beginnen

LINZ. Bundesverwaltungsgericht ordnete Freigabe von Asfinag-Datensätzen an Baubeginn verzögert sich ...

Lea, das kleine Mädchen mit dem großen Willen, am Leben zu bleiben

STEYR. Sechsjährige erkrankte nach Geburt an Meningitis. Ärzte gaben ihr keine Überlebenschance.

"Es wird scho glei dumpa": Forscher entdeckte Original-Handschrift von 1884

KRENGLBACH, KREMSMÜNSTER. Dokument beweist: Das beliebte Krippenlied stammt zu 100 Prozent aus ...

Ein Abend im Zeichen von Glück und Freude

OÖN-Christkindl-Gala mit der Vorpremiere von "Im Weißen Rössl" 18.000 Euro wurden ans OÖN-Christkindl und ...

Die Gabe verwirklicht sich in der Solidarität

Schenkzwang, Kaufrausch: Ist der eigentliche Weihnachtsgedanke, nämlich Liebe zu schenken, nur noch ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!