Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 17. Jänner 2017, 09:52 Uhr

Linz: -2°C Ort wählen »
 
Dienstag, 17. Jänner 2017, 09:52 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

19-jährige Ministrantin aus Leonding assistiert dem Papst

LINZ. 1280 Ministranten aus Oberösterreich machten sich gestern Abend zu einer internationalen Wallfahrt nach Rom auf.

19-jährige Ministrantin aus Leonding assistiert dem Papst

Ministranten aus dem ganzen Land machten sich gestern Abend auf den Weg nach Rom. Bild: Diözese Linz

"Als ich gefragt wurde, habe ich sofort Ja gesagt", erzählt Eva Neubauer. Die 19-Jährige aus Leonding wird morgen, Dienstag, bei der Papstmesse auf dem Petersplatz in Rom ministrieren. "Ich freue mich riesig darauf", sagt Neubauer, die bereits seit zwölf Jahren in ihrer Heimatpfarre Leonding als Ministrantin tätig ist.

Die morgige Papst-Messe soll der Höhepunkt der Internationalen Ministranten-Wallfahrt des Ministranten-Bundes C.I.M. (Coetus Internationalis Ministrantium) sein, die alle fünf Jahre stattfindet. Vertreter aus 20 Nationen treffen sich in Rom. Österreich ist mit 3100 Teilnehmern dabei, die gestern Abend in 56 Bussen den Weg in die "Ewige Stadt" antraten.

Oberösterreich bzw. die Diözese Linz stellt mit 1280 Ministranten und Ministrantinnen dabei den Löwenanteil. Neben dem Gottesdienst mit dem Papst am morgigen Dienstag werden die österreichischen Jugendlichen in der Basilika St. Paul mit dem Grazer Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl am Donnerstag eine Messe zelebrieren. Neben dem Gebet stehen in Rom für die Wallfahrer viele weitere Aktivitäten auf dem Programm. So werden die wichtigsten Sehenswürdigkeiten rund um den Vatikan und in der Stadt wie beispielsweise das Kolosseum und die Katakomben erkundet. Zum Abkühlen werden die Jugendlichen auch einen Abstecher ans Meer machen.

Österreich größte Delegation

Die Internationale Ministranten-Wallfahrt von C.I.M findet heuer zum elften Mal in Rom statt. Jedes Land hat Wallfahrtstücher mit einer eigenen Farbe dabei. Das Rot der österreichischen Delegation wird dabei besonders hervorstechen, denn unser Land stellt heuer die meisten Teilnehmer.

Das Ministrieren ist in Österreich unter den Jugendlichen nach wie vor beliebt. Fast 45.000 Mädchen und Buben üben den Dienst in ihren Pfarren aus. "Ich mache das gerne", bestätigt Eva Neubauer. Die Messe in Rom ist für sie ein "Höhepunkt": "Nervös bin ich noch nicht, aber das kann noch kommen", sagte sie gestern vor ihrer Abreise. (mini)

Kommentare anzeigen »
Artikel 03. August 2015 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Gurt als Todesfalle? Experten warnen vor falschen Schlüssen

ANSFELDEN, LINZ. Starb der zwölfjährige Bub bei dem Unfall am Samstagabend in Ansfelden nur, weil er ...

180 Feuerwehrleute löschten Brand in Innviertler Schneiderei

ENZENKIRCHEN. Zwölf Feuerwehren waren am Montagnachmitag bei einem Brand in einem Textilunternehmen in ...

FP-Chef Haimbuchner bremst Euphorie für Gemeindefusion

THALHEIM / STEINHAUS / SCHLEISSHEIM. VP-Bürgermeister aus Schleißheim sagt: "Ich bin nicht Totengräber ...

Dreieinhalb Jahre Haft nach Überfall auf Taxifahrer

LINZ. Janus A. hatte das letzte Geld seiner Mutter in einem Linzer Wettbüro verspielt.

Ärger in altehrwürdigem Gourmet-Club

LINZ. Unruhe gibt es im altehrwürdigen Gourmet-Club "Chaine des Rotisseurs" in Oberösterreich.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!