Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 20. September 2017, 11:21 Uhr

Linz: 11°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 20. September 2017, 11:21 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft  > Wirtschaftsraum OÖ

UAR wird wieder Teil der Business Upper Austria

Forschung und Betriebsansiedlung unter ein Dach

UAR wird wieder Teil der Business Upper Austria

Strugl: Umbauarbeiten Bild: VOLKER WEIHBOLD

Die Dachgesellschaft für Forschung in Oberösterreich, die Upper Austrian Research, wird eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Technologie- und Betriebsansiedlungsgesellschaft Business Upper Austria (bizup). Damit wird wieder zusammengeführt, was einst unter einem Dach war. Mit der Aufteilung von Wirtschaft und Forschung auf Michael Strugl und Doris Hummer in der Landesregierung hatte Strugl die damalige TMG und Hummer die UAR übernommen. Eine Teilung, die sachlich nie nachvollziehbar war. Seit 2015 ist Strugl wieder für beide Bereiche zuständig.

Zunächst wurden die TMG umgetauft, die Gründergesellschaft tech2b saniert und die gesamte bizup restrukturiert. Die Zahlen sprechen für sich. Mit zehn Prozent weniger Personal hat die bizup von 2012 auf 2016 die Betriebsansiedlungsprojekte von 148 auf 307 erhöht, davon waren 2016 130 neue Projekte dabei.

Die UAR behält als 100-Prozent-Tochter mit elf Mitarbeitern ihre Struktur, sie hat zwischen 20 und 75 Prozent an verschiedenen Forschungsgesellschaften, in denen insgesamt mehr als 600 Personen beschäftigt sind. Wilfried Enzenhofer bleibt Geschäftsführer der UAR. Klaus Obereiter wechselt dagegen mit Angelika Piffer in die bizup und wird dort für die Standortstrategie verantwortlich zeichnen. "Das ergibt eine Menge von Synergien", sagt Strugl.

Die entsprechenden Beschlüsse fallen Ende September in der Landesholding. Schon im Oktober soll eine Generalversammlung der neuen Gruppe stattfinden.

Die bizup hat damit neben den Technologiezentren und der tech2b auch die UAR unter ihrem Verantwortungsbereich. Fehlt nur noch das Regionalmanagement. "An Konzepten dafür arbeiten wir", bestätigt Strugl.

Kommentare anzeigen »
Artikel Dietmar Mascher 12. September 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Bohrunternehmen Top-Thermal ist insolvent

RIED IM INNKREIS. Das in Ried im Innkreis ansässige Unternehmen Top-Thermal hat unlängst am Landesgericht ...

Kreisel holt sich Geld vom Neffen Schwarzeneggers

RAINBACH. Patrick Knapp-Schwarzenegger steigt mit Investorengruppe bei Kreisel Electric ein.

Linz Textil schickt wegen Auftragsdelle 40 Spinnerei-Mitarbeiter auf Urlaub

LINZ. Der Hersteller für Garne und Webprodukte, Linz Textil, kämpft in einem Teilbereich mit ...

Studie: Linz zählt zu den kreativsten Städten Europas

LINZ. Oberösterreichs Landeshauptstadt zählt zu den kreativsten Städten in Europa.

Exekution über 4,5 Millionen Euro bei Linzer Eishockey-Präsident Freunschlag

Nach Immobilienprojekt streitet er mit dem Wiener Bus-Unternehmer Ludwig Richard.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!