Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 23. Oktober 2017, 00:50 Uhr

Reichenau im Mühlkreis: 6°C Ort wählen »
 
Montag, 23. Oktober 2017, 00:50 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft  > Wirtschaftsraum OÖ

Ringen um Milchverträge

LINZ. Molkereien und Freie-Milch-Bauern im Konflikt.

Für kommende Woche haben Waldviertler Bauern, die wegen der Auflösung der Freien Milch Austria bzw. der Alpenmilchlogistik keine Abnehmer mehr für ihre Milch haben, zu einer Pressekonferenz geladen. In der Vorwoche hatte Firmengründer Ernst Halbmayr wegen des Umstands, dass die regionalen Molkereigenossenschaften die Landwirte nicht mehr aufnehmen wollen, mit öffentlichen Aktionen gedroht.

Die Molkereichefs sind zurückhaltend, weil sie erstens zu viel Milchmenge von ihren eigenen Bauern erhalten; zweitens ist die Gesprächsbasis gestört. Von den Freien-Milch-Aktivisten waren sie jahrelang wegen Unfähigkeit beschimpft worden. Doch das Freie-Milch-Modell scheiterte.

Kommentare anzeigen »
Artikel 22. April 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

WK weist AK-Kritik zurück: "Betriebe müssen flexibel sein"

WIEN. Die Wirtschaftskammer Österreich weist die Kritik der Arbeiterkammer Oberösterreich (AK OÖ) an ...

"Das wäre ein Kahlschlag für die Kammer"

LINZ. Wirtschaftskammer: Präsidentin Doris Hummer über einen möglichen Wegfall der Pflichtmitgliedschaft ...

Wie aus einem Innviertler Kramer der Fussl wurde

Buch: Seniorchef Karl Mayr über die Anfänge des Textilhändlers, seine Erfolge und Flops und den Kontakt zu ...

World Skills: Österreich räumt elf Medaillen ab

Oberösterreichs Teilnehmer gingen bei den diesjährigen Berufsweltmeisterschaften in Abu Dhabi allerdings ...

Maisernte gesunken, Sojabohnen erstmals über 50.000 Tonnen

LINZ. Bauernvertreter sind mit Mengen zufrieden, mit Preisen weniger.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!