Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 12. Dezember 2017, 16:54 Uhr

Linz: 3°C Ort wählen »
 
Dienstag, 12. Dezember 2017, 16:54 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft  > Wirtschaftsraum OÖ

Region Linz-Wels österreichweit auf Platz 2

WIEN. Statistik Austria analysiert Wirtschaftsleistung

Region Linz-Wels österreichweit auf Platz 2

Hohe Wirtschaftsleistung pro Kopf im Zentralraum (hier BRP-Rotax) (vowe) Bild: VOLKER WEIHBOLD

Die höchste Wirtschaftsleistung pro Kopf wird in der Stadt Salzburg und ihrer Umgebung erzielt – danach folgt bereits die Region Linz-Wels. Das ist eines der Kernergebnisse der Analyse des regionalen Wirtschaftswachstums, die die Statistik Austria gestern vorgestellt hat.

Während der Österreich-Durchschnitt in dieser Kennzahl bei 39.900 liegt, waren es in Salzburg und Umgebung 51.700, in Linz-Wels 50.600. Das Mühlviertel liegt hingegen unter 35 Regionen auf Platz 32 mit einem Bruttoregionalprodukt (BRP) von 25.600 Euro pro Kopf.

Für das BRP ist der Arbeitsort ausschlaggebend, für die Einkommenssituation ist der Wohnort ausschlaggebend. Was das verfügbare Einkommen anlangt, liegt Oberösterreich mit 23.000 Euro exakt auf dem Österreich-Durchschnitt. Vorarlberg (24.200), Niederösterreich (24.000) und Salzburg (23.600) liegen davor. Schlusslicht in dieser Berechnung sind Kärnten und Wien mit jeweils 22.300 Euro.

Wien habe aber in vielerlei Hinsicht eine Sonderstellung, sagte Statistik-Austria-Generaldirektor Konrad Pesendorfer. Er verwies auf ein überdurchschnittlich starkes Bevölkerungs- und Beschäftigungswachstum sowie hohe Pendlerzahlen.

Unterm Strich sind Wirtschaft, Beschäftigung und Einkommen in allen Bundesländern gewachsen. Für Österreich seien heuer die Wachstumsergebnisse sehr positiv und auch die Prognosen für 2017 und 2018 zeigten nach oben, was einen weiteren Aufschwung vermuten lasse.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 07. Dezember 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Steyr-Motors-Chef Aschaber: "Wir sind in mehreren Antriebs-Welten zuhause"

STEYR. Mit Entwicklung aus Steyr kommen Güterzüge ohne Verschublok zum Ziel.

Schärferes Vorgehen gegen Airbnb und seine Vermieter

LINZ. Das Problem ist vor allem das Vermieten ganzer Wohnungen.

Guschl Elektro- und Installationstechnik insolvent

GMUNDEN. Die Gmundner Firma Guschl Elektro- und Installationstechnik GmbH ist insolvent.

Kika-/Leiner-Mutter feuert nach Bilanzskandal den Vorstandschef

JOHANNESBURG. Steinhoff-Aktien nach Bekanntgabe in Deutschland im freien Fall.

 Land und Stadt gelingt Coup bei Flughafen-Job

Norbert Draskovits von Flyniki wechselt nach Linz.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!