Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 19. Juni 2018, 20:25 Uhr

Linz: 24°C Ort wählen »
 
Dienstag, 19. Juni 2018, 20:25 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft  > Wirtschaftsraum OÖ

Oberösterreichs Werber räumten beim Austriacus ab

WIEN/LINZ. Beim ersten österreichischen Bundeswerbepreis, dem Austriacus 2017, holten Agenturen aus Oberösterreich etliche Trophäen.

Gold für die Kampagne für das Zigaretten-Papier Marie ("Jessas Marie – Zeit zum Wuzeln") Bild: www.facebook.com/marie.wuzelgenuss/

Der Fachverband für Werbung und Marktkommunikation der Wirtschaftskammer Österreich vergibt ihn für ausgezeichnete Werbe- und Marketing-Aktionen.

Unter den Preisträgern ist die Linzer Lunik2 Marketing, die Gold bekam in der Kategorie Kampagne für das Zigaretten-Papier Marie ("Jessas Marie – Zeit zum Wuzeln") des Mühlviertler Unternehmens Cima.

Weitere Gewinner aus unserem Bundesland: upart (Silber für die Kampagne "Mobilität ohne Unterbrechung" für das Land OÖ in der Kategorie Audio), Reichl und Partner (Bronze für "Breast Cancer Awareness" für Estée Lauder in der Kategorie Bewegtbild), Ars Electronica Solutions (Gold in POS Messarchitektur), Agentur kest (Gold in Dialog-Marketing), Fredmansky (Silber in Grafik Design) und Zunder (Silber in Verpackungsdesign).

Kommentare anzeigen »
Artikel 27. November 2017 - 00:04 Uhr
Mehr Wirtschaftsraum OÖ

Aus für das Gurkerl

EFERDING. Das Symbol für den Gemüseanbau im Eferdinger Landl droht zu verschwinden.

Gerhard Weiß verkauft Pro und Tabor an Investoren Rutter und Harisch

Der 79-jährige Linzer Handelsunternehmer Gerhard Weiß zieht einen Schlussstrich und verkauft nach dem ...

Land beschließt Pakt für die Arbeit

LINZ. Die Landesregierung hat gestern den Pakt für Arbeit und Qualifizierung 2018 beschlossen.

Linzer WhatsApp-Alternative für Unternehmen

LINZ. Zwei Freunde entwickelten die App uplink und wollen damit die Kommunikation in Firmen verbessern.

Buchhandlung Veritas: Verkaufen oder zusperren

Deutscher Eigentümer trennt sich von Spezial-Buchhandlung – 16 Mitarbeiter sind betroffen.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!