Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 18. Jänner 2018, 01:07 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 18. Jänner 2018, 01:07 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft  > Wirtschaftsraum OÖ

Oberösterreich soll sich für Innovationen öffnen

LINZ. Land entwickelt eine "Open-Innovation-Strategie".

Oberösterreich soll sich für Innovationen öffnen

„Ideen von außen“ können den Forschungsprozess beleben. Bild: colourbox

Was hat ein Deodorant mit Oberösterreichs Forschungslandschaft zu tun? Es könnte als Beispiel dienen, dass sich unser Bundesland stärker für Innovationen öffnen soll. Denn Nivea hat für die Entwicklung des erfolgreichen Produkts "Invisible", das keine Deo-Flecken auf Textilien hinterlässt, Anleihe bei Kunden genommen. Erstens fand der Konzern heraus, dass sich die Leute in Internetforen über das Thema Flecken Gedanken machten. Zweitens haben Balletttänzer eine eigene Rezeptur dafür entwickelt. Nivea perfektionierte und vermarktet das.

Das ist ein Fall von "Open Innovation", einem jungen Fachgebiet. Gestern, Freitag, gab es dazu in Linz einen Workshop mit 30 Vertretern oberösterreichischer Firmen und Forschungseinrichtungen, Wirtschaftslandesrat Michael Strugl und Professor Frank Piller von der Technischen Hochschule Aachen (RWTH). Die Idee von Open Innovation ist, den Kreis der an Forschung Beteiligten auf die gesamte Gesellschaft zu erweitern. Ideen von "Außenstehenden" können genauso wertvoll sein wie von einem Produktentwickler des eigenen Unternehmens.

Eine Region, die schon eine Plattform dafür entwickelt habe, sei Quebec in Kanada, sagte Piller. Es sei möglich, sich bei Innovationen mit der ganzen Welt auszutauschen und diese dann regional voranzutreiben und umzusetzen.

Strugl kündigte an, eine Open-Innovation-Strategie für Oberösterreich entwickeln zu wollen. Das sei vor allem für kleine und mittlere Unternehmen bedeutend. (az)

Kommentare anzeigen »
Artikel 11. November 2017 - 00:04 Uhr
Mehr Wirtschaftsraum OÖ

Linzer S&T erwartet kräftiges Ergebnisplus

LINZ. Der Linzer IT-Dienstleister S&T blickt zuversichtlich in das Geschäftsjahr 2018.

Oberösterreichische Baufirma mit Millionenpleite

VÖCKLABRUCK. Nach einem massiven Wasserschaden auf einer Baustelle musste das Bauträgerunternehmen LIV ...

SWH Dachbau meldete Insolvenz an

LINZ. Das Leondinger Traditionsunternehmen SWH Dachbau GmbH hat am Dienstag einen Antrag auf Eröffnung ...

Von Wels zur Asfinag?

Autobahngesellschaft: Welser Magistratsdirektor Franzmayr soll Aufsichtsratschef werden

Testify: Block und Stift für das digitale Zeitalter

LINZ. Linzer Start-up will mit App Qualitätskontrolle verbessern.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!