06. Oktober 2017 - 00:04 Uhr · Friedrich M. Müller · Wirtschaftsraum OÖ

Neue Herbstmesse Wels: Fachausstellung für Tiere soll Landwirte anlocken

Neue Herbstmesse Wels: Fachausstellung für Tiere soll Landwirte anlocken

Messe Wels ist überzeugt: Tierpräsentationen locken Besuchermassen an. Bild: VOLKER WEIHBOLD

WELS. Die "Agraria" findet erst im November 2020 statt.

Was die OÖNachrichten bereits vor zwei Wochen berichtet hatten, wurde gestern, Donnerstag, im Detail präsentiert: Wels bekommt wieder eine Herbstmesse mit Agrar-Schwerpunkt im September – aber nur alle vier Jahre.

Auch die Landtechnik-Fachmesse "Agraria" in Wels wird auf Wunsch der Hersteller und Importeure nur noch alle vier Jahre stattfinden. Die nächste ist für 25. bis 28. November 2020 angesetzt. Damit bricht Wels aus dem bisher üblichen Zwei-Jahres-Rhythmus für diese Fachmesse aus. Dennoch wollen Messepräsident Hermann Wimmer und Direktor Robert Schneider alle zwei Jahre Landwirte nach Wels locken. Das soll die runderneuerte "Welser Herbstmesse" möglich machen.

Tiere stehen im Mittelpunkt

"Land. Tier. Wirtschaft" lautet der Untertitel der auf vier Tage (6. bis 9. September 2018) anberaumten Herbstmesse. "Im Mittelpunkt stehen Tiere, um dieses Thema wird sich die ganze Fachausstellung drehen", sagte Rudolf Dietrich gestern. Der Niederösterreicher ist Präsident des Clubs Landtechnik, einer bundesweiten Vereinigung von Herstellern und Importeuren landwirtschaftlicher Maschinen.

Der Verein hatte die Messeveranstalter in Wels und Tulln gedrängt, nur noch alle zwei Jahre Landtechnik-Fachmessen auszurichten. Wels willigte ein und wird dafür bei der "Herbstmesse neu" unterstützt. Bis vor wenigen Wochen hieß es noch, im November 2018 finden in Österreich zwei Fachmessen statt: zur Monatsmitte in Tulln, am Monatsende in Wels. "Einige Zeit hatte es nicht wirklich gut ausgesehen. Nun haben wir einen Kompromiss gefunden – allerdings erst im letzten Augenblick", erklärte Bürgermeister Andreas Rabl (FPÖ) gestern.

Landtechnik-Chef Dietrich ist zufrieden: "Uns war wichtig, dass wir die Fachmessen in Wels und in Tulln erhalten konnten." Wenngleich aufgrund des Kostendrucks jeder Standort nur noch alle vier Jahre Gastgeber sein kann.

Das mittelfristige Ziel der Welser für den September-Messetermin: "Wir wollen hier eine Fachmesse ,Tier’ etablieren", sagt Präsident Wimmer. Wenn allerdings alle vier Jahre Ende November in Wels die "Agraria" für die Landwirte die Tore öffnen wird, bleibt bei der Herbstmesse ein Agrar-Schwerpunkt ausgespart.

 

Quelle: nachrichten.at
Artikel: http://www.nachrichten.at/nachrichten/wirtschaft/wirtschaftsraumooe/Neue-Herbstmesse-Wels-Fachausstellung-fuer-Tiere-soll-Landwirte-anlocken;art467,2698609
© OÖNachrichten / Wimmer Medien · Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung
Bitte Javascript aktivieren!