Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 20. Juni 2018, 13:19 Uhr

Linz: 26°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 20. Juni 2018, 13:19 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft  > Wirtschaftsraum OÖ

Nach Cyber-Betrug muss FACC das Kapital stärken

RIED IM INNKREIS. 126 Millionen Euro kommen vom Eigentümer.

Der Flugzeugteile-Produzent FACC hat gestern Maßnahmen beschlossen, die nach dem Cyber-Betrug vom Dezember die Kapitalkraft stärken sollen.

Nach Börseschluss teilte die FACC AG ad hoc mit, dass das Eigenkapital der Tochtergesellschaft Operations GmbH mit einer Kapitalmaßnahme erhöht werde. Die Mutter zahlt 47 Millionen Euro direkt; ein Gesellschafterdarlehen in Höhe von 79 Millionen Euro werde außerdem in einen unwiderruflichen Gesellschafterzuschuss umgewandelt. Das werde die Eigenkapitalstruktur der GmbH, die auch Emittentin einer Anleihe sowie eines Schuldscheines sei, deutlich stärken. Auf die Bilanzstruktur der AG habe das keine Auswirkungen.

Die FACC wurde zum Jahreswechsel Opfer eines Cyber-Betrugs mit 50 Millionen Euro Schaden. Die Finanzchefin wurde abberufen. Die Justizbehörden ermitteln noch. FACC gehört mehrheitlich der chinesischen Xian Aircraft.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 26. Februar 2016 - 00:04 Uhr
Mehr Wirtschaftsraum OÖ

AIT und Profactor forschen nun gemeinsam an Robotern

WIEN/STEYR. Wissenschaftsinstitut der Republik übernimmt Technikschmiede.

Energiestrategie: "Wo sind die vielen Dächer?"

LINZ. Europäisch und national sei die Energiepolitik zu sehr von Einzelideen geprägt, das Gesamtkonzept ...

Aus für das Gurkerl

EFERDING. Das Symbol für den Gemüseanbau im Eferdinger Landl droht zu verschwinden.

Gerhard Weiß verkauft Pro und Tabor an Investoren Rutter und Harisch

Der 79-jährige Linzer Handelsunternehmer Gerhard Weiß zieht einen Schlussstrich und verkauft nach dem ...

Land beschließt Pakt für die Arbeit

LINZ. Die Landesregierung hat gestern den Pakt für Arbeit und Qualifizierung 2018 beschlossen.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!