Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 23. November 2017, 23:05 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 23. November 2017, 23:05 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft  > Wirtschaftsraum OÖ

Münzbacher gewinnt "Startup-Live"-Event

LINZ. Online-Plattform für den Verkauf von gebrauchten elektronischen Geräten überzeugte die Jury.

Münzbacher gewinnt "Startup-Live"-Event

Peter Windischhofer Bild: OÖN/az

Beim ersten "Startup-Live"-Event in der Linzer Tabakfabrik, die OÖNachrichten berichteten am Samstag, konnten drei Ideen die Jury überzeugen. Den Hauptpreis von 5000 Euro holte sich Peter Windischhofer aus Münzbach.

Seine Geschäftsidee ist eine Online-Plattform für den Verkauf von gebrauchten und wieder aufbereiteten elektronischen Geräten. refurbed wurde im Februar in Wien gegründet, im März gestartet und setzte seither bereits 20.000 Euro um. Händler und Umwelt sollen gleichermaßen profitieren.

Die Jury, bestehend aus Investor Michael Altrichter, Gert Weidinger von der KPMG, Daniel Horak von Conda, Alfred Luger von Runtastic, Michael Eisler vom Netzwerk "Startup300" und Elisabeth Eidenberger von den OÖNachrichten, war nicht nur vom professionellen "Pitch", sondern auch von der Idee überzeugt. Bei den "Pitches" handelte es sich um 90 Sekunden lange Präsentationen der Geschäftsidee.

Preise erhielten auch die Ideen "Conqer" und "MEPP". Conqer ist eine Plattform und App für Reisende. Mit Videos können dabei Einheimische den Touristen ihre Geheimtipps der Stadt zeigen und einen authentischen Blick auf das Urlaubsziel gewähren. Mit der Idee haben die Gründer auch ihre Mitbewerber beim "Startup Live" überzeugt und gewannen das "Community Voting", bei dem die Teilnehmer abstimmen durften.

Das Startup "MEPP" kümmert sich um das "Einkaufen von morgen" und hat schon Kunden wie Merkur und A1 an Land gezogen. Mit der Software können Handelsunternehmen die Wege der Kunden im Shop besser nachvollziehen und dem einzelnen Kunden passgenaue Angebote machen.

Rund 100 Teilnehmer waren Freitag und Samstag in der Linzer Tabakfabrik bei dieser Veranstaltung. Sie fand erstmals in Linz statt. Die Veranstaltungsfirma "Startup Live" stammt aus der Bundeshauptstadt Wien. (ee)

Kommentare anzeigen »
Artikel 19. Juni 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Forschungsarbeit: Künstliche Intelligenz als Mitspieler

LINZ / HAGENBERG. Rudy Games und Campus Hagenberg entwickeln Brettspiele mit "vermischter Realität" ...

Wirtschaftskammer schnallt den Gürtel enger

LINZ. In drei Etappen werden zehn Millionen Euro gespart – die Personalkosten sinken ab 2018.

"Unsere Kosten für das Kreditrisiko sind derzeit unnatürlich niedrig"

LINZ. Oberbank-Chef Gasselsberger im OÖN-Interview: "Aufschwung wird nicht nur von Großen getragen".

Teileinigung im Aktionärsstreit bei Linz Textil

LINZ. Bei der börsennotierten Linz Textil Holding AG ist der Rechtsstreit um den Kauf einer Villa, deren ...

Ein Kronzeuge als Doppelspion?

Wirtschaftskrimi: Im Streit zwischen Plasser & Theurer und System 7 Railsupport zweifelt der ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!