Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 21. August 2017, 04:50 Uhr

Linz: 12°C Ort wählen »
 
Montag, 21. August 2017, 04:50 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft  > Wirtschaftsraum OÖ

JKU-Forscher wollen die nächste Handy-Generation optimieren

LINZ. Christian Doppler Labor für mobile Kommunikationssysteme eröffnet.

Bestmögliche Empfangsqualität bei minimalem Energieverbrauch und deutliche Erhöhung der Datentransfer-Rate: Forscher der Johannes Kepler Universität (JKU) wollen gemeinsam mit dem Mobilfunk-Unternehmen DMCE neue Standards für künftige Handygenerationen (5G) setzen.

Dafür wurde gestern das "Christian Doppler Labor für digital unterstützte Hochfrequenz-Transceiver in zukünftigen mobilen Kommunikationssystemen" an der JKU eröffnet.

In dem bis 2023 laufenden CD-Labor werden im Vollausbau zwölf wissenschaftliche Mitarbeiter unter der Leitung von Professor Mario Huemer (Institut für Signalverarbeitung) und Professor Andreas Springer (Institut für Nachrichtentechnik und Hochfrequenzsysteme) an neuen Signalverarbeitungsmethoden forschen. Die Konzepte und Algorithmen sollen den Energieverbrauch künftiger Mobilfunkchips deutlich senken und die Empfangsqualität optimieren.

Zukünftige Mobilfunksysteme würden nicht nur Handys und Tablets umfassen, sondern auch Autos, Maschinen und andere Geräte, so Springer in einer JKU-Aussendung. Die Arbeit am CD-Labor werde helfen, maßgeschneiderte Funkchips für alle diese verschiedenen Anwendungen zu entwerfen, so Professor Springer.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 17. März 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Linzer im Paradies für Computerspieler: "Das hier ist eine ganz eigene Welt"

LINZ/KÖLN. Gamescom: Morgen startet in Köln die weltweit größte Messe für Unterhaltungselektronik.

Neue Projekte mischen Linzer Hotelmarkt auf

LINZ. Das Star Inn Hotel leitet eine Fülle von neuen Hotelprojekten für Linz ein.

Plasser & Theurer und die Kränkungen in der „Familie“

Wirtschaftskrimi: Hinter dem Konflikt und den Prozessen zwischen zwei Gleisbaufirmen stehen auch verletzte ...

Pleite des Sanatoriums Rupp führt zu Strafverfahren

Nach Wiederherstellen von Computerdaten wurde Anklage erweitert.

Trawöger übernimmt deutsche Spedition Roos

RIED IM TRAUNKREIS. Traunviertler haben nun 900 Transporteinheiten.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!