Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 20. September 2017, 16:36 Uhr

Linz: 14°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 20. September 2017, 16:36 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft  > Wirtschaftsraum OÖ

Gmundner Milch bestraft und belohnt

GMUNDEN. Mengenmodell: Bis zu 29 Cent je Liter für Unterlieferung, 23 unteres Limit.

Milch Bild: Wodicka

Die Molkereigenossenschaft hat die Details der "Liefermengen-Stabilisierung" veröffentlicht. Neuer Basispreis: 27 Cent je Liter. Mengenbasis ist die durchschnittliche Monatslieferung 2015. Wer sie zwischen fünf und zehn Prozent überschreitet, erhält ab 1. 3. zwei Cent Abzug, darüber minus vier Cent. Belohnung bei Minusmengen: ab fünf Prozent plus ein Cent, ab zehn zwei Cent, also 29. Ziel ist eine Milchmenge, die ohne Verlust vermarktet werden kann.

Zum Vorwurf, sein Unternehmen habe die Bauern vor einem Jahr noch zu Wachstum motiviert, sagt Geschäftsführer Michael Waidacher: "Ich habe mich bei den Sprengelversammlungen vor die Bauern gestellt und mich entschuldigt. Man muss den Mut haben, korrigierend einzugreifen, wenn etwas nicht wie geplant läuft."

Heute tagt der Berglandmilch-Vorstand (derzeit 31 Cent). Die 13.000 Bauern sind besorgt. 

Kommentare anzeigen »
Artikel (le) 26. Februar 2016 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Bohrunternehmen Top-Thermal ist insolvent

RIED IM INNKREIS. Das in Ried im Innkreis ansässige Unternehmen Top-Thermal hat unlängst am Landesgericht ...

Kreisel holt sich Geld vom Neffen Schwarzeneggers

RAINBACH. Patrick Knapp-Schwarzenegger steigt mit Investorengruppe bei Kreisel Electric ein.

Linz Textil schickt wegen Auftragsdelle 40 Spinnerei-Mitarbeiter auf Urlaub

LINZ. Der Hersteller für Garne und Webprodukte, Linz Textil, kämpft in einem Teilbereich mit ...

Studie: Linz zählt zu den kreativsten Städten Europas

LINZ. Oberösterreichs Landeshauptstadt zählt zu den kreativsten Städten in Europa.

Exekution über 4,5 Millionen Euro bei Linzer Eishockey-Präsident Freunschlag

Nach Immobilienprojekt streitet er mit dem Wiener Bus-Unternehmer Ludwig Richard.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!