Uhren & Juwelen

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
Ein Produkt der Sonderthemen-Redaktion
Der Rolex-Chronograph mit Motorsport-DNA

Bild: Rolex

Der Rolex-Chronograph mit Motorsport-DNA

Der Oyster Perpetual Cosmograph Daytona verkörpert eine Geschichte voller Leidenschaft für die Geschwindigkeit und den Motorsport.

Von Sonderthemen-Redaktion, 28. Januar 2017 - 00:04 Uhr

Dieses 1963 von Rolex vorgestellte Modell mit Motorsport-DNA kam mit seiner Zuverlässigkeit und seinen besonderen Eigenschaften auf den Rennstrecken der ganzen Welt zu Ehren. Es erreichte unter dem Namen "Daytona" als einer der bekanntesten Chronographen der Welt Ikonenstatus. Als die Stadt Daytona Beach in Florida einem der symbolträchtigsten Rolex Modelle ihren Namen lieh, war sie schon lange für die Landgeschwindigkeitsrekorde bekannt, die an ihrem schnurgeraden betonharten Sandstrand aufgestellt wurden. Bereits 1903 fanden hier erste Rennen statt. So steht der Name Daytona symbolhaft für die historischen Beziehungen zwischen Rolex und der Welt des Automobilrennsports, bei Ausdauer- wie bei Rennwettbewerben.

2016 präsentierte sich der Cosmograph Daytona in einem neuen Erscheinungsbild mit einer Cerachrom-Monoblock-Tachymeterlünette aus schwarzer Keramik, einer glänzenden und glatten, wohlgeformten Hightechkomponente, anstelle einer gravierten Lünette aus Edelmetall. Eine optische und technische Weiterentwicklung und gleichzeitig eine geschichtliche Anspielung auf das Modell von 1965, das ebenfalls mit einer schwarzen Lünette ausgestattet war, allerdings über eine Zahlenscheibe aus Plexiglas verfügte.

Die von Rolex entwickelte und patentierte innovative Cerachrom-Monoblock-Tachymeterlünette bietet zahlreiche Vorteile. Aufgrund ihrer Härte ist sie nicht nur äußerst kratzfest, sondern in der Farbe auch UV-resistent und korrosionsbeständig. Zu der extremen Langlebigkeit kommt die außerordentlich gute Ablesbarkeit der Ziffern auf der Tachymeterskala hinzu, die in einem von Rolex entwickelten Spritzgussverfahren hergestellt werden. Die Graduierung wird vor der Wärmebehandlung bei 1500 Grad zunächst in der Keramikmasse ausgebildet und dann im PVD-Verfahren mit einer feinen Platinschicht überzogen. Die mit diesem Verfahren erzielte Konturenschärfe und der Kontrast von Platin auf schwarzer Keramik verleihen der Lünette der neuen Daytona eine Ablesbarkeit ohnegleichen. Das Design der Graduierung besteht aus dreieckigen Indizes und Zahlen auf dem Lünettenrand. Die aus einem Teil bestehende Cerachrom-Monoblock-Tachymeterlünette gewährleistet die Wasserdichtheit und den festen Sitz des Uhrglases auf dem Mittelteil.

Details:

Oystergehäuse, 40 mm, Gelbgold: Monoblock-Mittelteil, verschraubter Gehäuseboden und verschraubbare Aufzugskrone, Material: 18 Karat Gelbgold, feststehende, gravierte Tachymeterlünette in 18 Karat Gelbgold, verschraubbare Triplock-Aufzugskrone mit dreifachem Dichtungssystem, kratzfestes Saphirglas, wasserdicht bis 100 Meter Tiefe

Mechanisches Perpetual-Chronographenwerk, Selbstaufzugsmechanismus, Kaliber 4130, Rolex Manufakturwerk. Bis auf die Achtelsekunde genau anzeigender Chronograph mit Zeiger im Zentrum

Armband: Oyster, dreireihig, flache Elemente, 18 Karat Gelbgold, Oysterlock-Sicherheitsfaltschließe mit komfortabler 5-mm-Easylink-Verlängerung

Grünes Zifferblatt mit azurierten kleinen Zeigern

Preis: 31.800 Euro

»zurück zu Uhren & Juwelen«
Bitte Javascript aktivieren!