Uhren & Juwelen

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
Ein Produkt der Sonderthemen-Redaktion
Der Meerespilot von Breitling

Bild: Breitling

Der Meerespilot von Breitling

Superocean 44 Special: Breitling schreibt ein neues Kapitel in seinem Eroberungszug unter Wasser.

Von Sonderthemen-Redaktion, 03. September 2016 - 00:04 Uhr

Fliegeruhren im Schwarz-WeißLook für perfekte Lesbarkeit sind gut bekannt. Nun gibt es jetzt auch für Taucher einen "Meerespiloten" mit Gehäuse in schwarzem Edelstahl, schwarzer Keramiklünette und schwarzem Zifferblatt mit großen Leuchtanzeigen, um sich beim Tauchgang bis in 1000 Meter Tiefe perfekt zurechtzufinden.

Eine kunstvolle Kombination aus Originalität und Effizienz. Die Modelle der Breitling Superocean überzeugen seit 1957 durch ausgezeichnete Leistungen sowie einen resolut technischen und professionellen Stil. Die neue Superocean 44 Special macht da keine Ausnahme.

Auch sie trumpft mit einem neuartigen Design auf, bei dem jedes noch so winzige Detail für höchste Ansprüche an eine authentische Taucheruhr wohl durchdacht wurde.

Das robuste Gehäuse in satiniertem schwarzem Edelstahl mit verschraubter Krone mit doppelter Dichtung garantiert eine Wasserdichte bis 1000 Meter. Es besitzt außerdem ein Sicherheitsventil für den Ausgleich des Drucks innerhalb und außerhalb der Uhr.

Der Meerespilot von Breitling
 
Bild: Breitling

Die neue Drehlünette in glänzend schwarzer Keramik, einem besonders robusten Hightech-Material, gewährleistet eine präzise Messung der Tauchzeit. Das System der einseitigen Drehbarkeit verhindert eine ungewollte Verlängerung der gemessenen Zeit bei falscher Bedienung, und die Rändelung sichert höchsten Bedienkomfort, sogar mit Handschuhen.

Der schöne Kontrast zwischen tiefschwarzer Ausstattung und weißen Anzeigen wird durch eine Leuchtbeschichtung noch verstärkt und garantiert auch in dunklen Meerestiefen optimale Lesbarkeit. Alle Anzeigen sind überdimensional groß, um sofort ins Auge zu springen: Große Stabzeiger geben klar und deutlich Auskunft über Stunden und Minuten, die Indexe für die Anzeige von 5 Minuten, Viertelstunden und 12 Uhr sind unterschiedlich geformt, und die 60-Minuten-Skala der Lünette unterscheidet ebenfalls deutlich zwischen 5 Minuten, Viertelstunden und 12 Uhr. Der Taucher kann dank des Sekundenzeigers mit roter Spitze und kleinem Leuchtdreieck jederzeit mit einem kurzen Blick überprüfen, ob das Uhrwerk läuft. Auch im Eifer des Gefechts ist der Lesekomfort dank des beidseitig entspiegelten Saphirglases optimal.

Die mit einem 44 mm großen Gehäuse ausgestattete Superocean 44 Special birgt ein von der COSC als einziger auf einer internationalen Norm basierenden Referenz in Sachen Präzision und Zuverlässigkeit Chronometer-zertifiziertes Automatikwerk. Getragen wird sie mit einem schwarzen Kautschukarmband mit zentralem Relief und Breitling-Signatur oder Löcherkranz. Preis: 4730 Euro

»zurück zu Uhren & Juwelen«
Bitte Javascript aktivieren!