Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 18. November 2017, 14:53 Uhr

Linz: 5°C Ort wählen »
 
Samstag, 18. November 2017, 14:53 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Zukunftsplan für Opel vorgestellt

RÜSSELSHEIM. Hundert Tage nach der Übernahme durch den französischen PSA-Konzern (Peugeot-Citroen) wurde gestern, Donnerstag, der Zukunftsplan für den Autobauer Opel präsentiert.

Ohne Werksschließungen und Kündigungswellen, dafür mit einheitlicher Technologie im Konzern und höheren Stückzahlen im Einkauf soll Opel nach jahrelangen Verlusten wieder flottgemacht werden. Alle künftigen Opel-Modelle werden bis 2024 auf PSA-Plattformen gebaut, statt neun sollen es nur noch zwei sein. So will PSA-Chef Carlos Tavares erreichen, dass die Rüsselsheimer pro Auto 700 Euro Produktionskosten einsparen und schon ab einer Jahresproduktion von 800.000 Fahrzeugen Geld verdienen.

Nachholbedarf hat Opel bei der Umstellung auf Elektro- und Hybridautos. In allen Baureihen bis 2024 sollen Elektroautos oder Hybridwagen zusätzlich zu den Verbrennern auf den Markt kommen.

Kommentare anzeigen »
Artikel 10. November 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Wirtschaft brummt: Frachtpreise steigen um bis zu einem Fünftel

LINZ. Problem ist nicht der Mangel an Lkw, aber den Transporteuren fehlen die Fahrer.

Fipronil-Skandal verdoppelt Preis von Flüssig-Ei

LINZ/WIEN. In Europa 20 Millionen Legehennen wegen Insektizids entsorgt – Lebensmittelverarbeiter ...

Kahlschlag bei Siemens macht vor Wien nicht Halt

ERLANGEN/WIEN. Stellenabbau: Siemens streicht weltweit 7000 Jobs – in Wien müssen 200 Mitarbeiter ...

Land gibt bei Breitband Gas

LINZ. Neue Gesellschaft FIS soll Infrastruktur-Ausbau vorantreiben.

Ist die Privatstiftung ein Sanierungsfall?

LINZ. Entwurf einer Novelle des Privatstiftungsgesetzes löst heftige Diskussionen unter Juristen aus.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!