Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 20. April 2018, 08:48 Uhr

Linz: 15°C Ort wählen »
 
Freitag, 20. April 2018, 08:48 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Siemens verdiente in Österreich deutlich weniger

WIEN. Die Österreich-Tochter des deutschen Siemens-Konzerns setzte im Geschäftsjahr 2014/15 (per Ende September) deutlich weniger um.

Siemens verdiente in Österreich deutlich weniger

Wolfgang Hesoun Bild: APA/HELMUT FOHRINGER

Der Umsatz der Siemens AG Österreich schrumpfte von 2,66 auf 2,53 Milliarden Euro. Das Betriebsergebnis halbierte sich auf 91 Millionen Euro. Das geht aus der Pflichtveröffentlichung im Amtsblatt hervor. Der Jahresüberschuss hingegen erhöhte sich von 39 auf 194 Millionen Euro. Der Grund dafür ist unter anderem, dass die Abschreibungen von 232 auf 12 Millionen Euro zurückgingen.

Der Personalstand reduzierte sich von 7846 auf 7738 Mitarbeiter. Vorstandschef Wolfgang Hesoun und Finanzchef Reinhard Pinzer verdienten zusammen 2,25 Millionen Euro (nach 2,06 im Geschäftsjahr davor).

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 07. April 2016 - 00:04 Uhr
Mehr Wirtschaft

Facebook-Kläger Max Schrems: Bessere Handhabe gegen Internet-Konzerne fix

Datenschutzaktivist wird am ersten Tag des neuen EU-Datenschutzes erneut klagen.

Beziehungspflege in Böhmen: Den Schatten Temelins abschütteln

Oberösterreich will am Prager Boom teilhaben - Autobahn-Lückenschluss bis Budweis hilft.

Die Hälfte der Schulden wird getilgt

LINZ. Die Gläubiger des Ferienclubs Cordial erhalten 54 Prozent ihrer Forderungen

Gmundner Keramik will USA erobern

LINZ / GMUNDEN. Der Umsatz des Traditionsunternehmens ist zum vierten Mal in Folge gestiegen - jetzt gibt ...

Lawog baut in Zukunft keine Alten- und Pflegeheime mehr

LINZ. Die Genossenschaft verwaltet mittlerweile 20.000 Wohnungen.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!