Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 23. Jänner 2018, 09:00 Uhr

Linz: 3°C Ort wählen »
 
Dienstag, 23. Jänner 2018, 09:00 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Siemens verdiente in Österreich deutlich weniger

WIEN. Die Österreich-Tochter des deutschen Siemens-Konzerns setzte im Geschäftsjahr 2014/15 (per Ende September) deutlich weniger um.

Siemens verdiente in Österreich deutlich weniger

Wolfgang Hesoun Bild: APA/HELMUT FOHRINGER

Der Umsatz der Siemens AG Österreich schrumpfte von 2,66 auf 2,53 Milliarden Euro. Das Betriebsergebnis halbierte sich auf 91 Millionen Euro. Das geht aus der Pflichtveröffentlichung im Amtsblatt hervor. Der Jahresüberschuss hingegen erhöhte sich von 39 auf 194 Millionen Euro. Der Grund dafür ist unter anderem, dass die Abschreibungen von 232 auf 12 Millionen Euro zurückgingen.

Der Personalstand reduzierte sich von 7846 auf 7738 Mitarbeiter. Vorstandschef Wolfgang Hesoun und Finanzchef Reinhard Pinzer verdienten zusammen 2,25 Millionen Euro (nach 2,06 im Geschäftsjahr davor).

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 07. April 2016 - 00:04 Uhr
Mehr Wirtschaft

Buwog-Prozess: Anwälte befragen Hochegger

WIEN. Nach drei ausgefallenen Prozesstagen soll der Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz ...

Niki Lauda bekommt seine Airline zurück

WIEN. Der Gläubigerausschuss der insolventen Air-Berlin-Tochter hatte seit dem frühen Montagnachmittag in ...

Zu alt für den Job: "Das nagt, wenn man sagen muss, ich bin arbeitslos"

LINZ. Ein 50-jähriger Arbeitsloser berichtet von seiner langjährigen erfolglosen Jobsuche.

Vor 50 Jahren startete Hofer: Erster Diskonter Österreichs

SATTLEDT. Vom Palettenverkauf zu innovativen Handelskonzepten.

Die Drohnen-Piloten aus Schwanenstadt

SCHWANENSTADT. AirWorx liefert Luftaufnahmen für Kino und TV.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!