Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 17. Dezember 2017, 05:19 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Sonntag, 17. Dezember 2017, 05:19 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Scharfer Strukturwandel

GARSTEN. Bis 2025 wird jeder fünfte Landwirt aufgeben.

Scharfer Strukturwandel

KeyQuest-Chef Johannes Mayr Bild: Werk

In der Urproduktion erwartet der Marktforscher und Nebenerwerbs-Biobauer Johannes Mayr einen weiteren Konzentrationsprozess. Die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe werde in Österreich bis 2025 um weitere 21 Prozent auf 132.000 sinken. Wenn das tiefe Preisniveau bei Milch und Schweinefleisch anhalte, könne sich der Strukturwandel sogar verschärfen, befürchtet Mayr.

Die Produktionsmenge sei in Österreich konstant; sie werde von immer weniger Bauern erzeugt. "Anders wäre es angesichts der Preisentwicklung wirtschaftlich nicht möglich", so Mayr. 20 Jahre sind die Preise real nicht gestiegen. Rund 14 Prozent der Betriebsführer wollen wachsen und so ihre Konkurrenzfähigkeit steigern. Zwei Drittel wollen ihren Stand halten, der Rest aufgeben.

Kommentare anzeigen »
Artikel 02. Januar 2016 - 04:21 Uhr
Mehr Wirtschaft

"Alles andere als supersauber": Hochegger belastet Grasser schwer

WIEN. Ex-Lobbyist bekennt sich im Buwog-Prozess teilweise schuldig und bestätigt Zahlungen.

Wie das Beteiligungsreich des Landes Oberösterreich langsam verändert wird

Landesholding: Ein kleines Team beim Land wacht über eine Fülle an Unternehmen.

Reifenhändler Bruckmüller schickt weitere Firmen in Pleite

STEYR. Drei Firmen in Asten, Wals und Wien betroffen.

Brau Union: Wachstumsfantasie ohne Promille

LINZ. Markus Liebl übergibt die Führung des größten heimischen Braukonzerns an den Norweger Magne Setnes.

Hoffnung für Niki: Es gibt mehrere Interessenten

BERLIN/WIEN. Verkauf nur, solange Betriebsgenehmigung nicht erloschen ist.
Meistgelesene Artikel   mehr »
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!