Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 23. Mai 2017, 07:02 Uhr

Linz: 12°C Ort wählen »
 
Dienstag, 23. Mai 2017, 07:02 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Scharfer Strukturwandel

GARSTEN. Bis 2025 wird jeder fünfte Landwirt aufgeben.

Scharfer Strukturwandel

KeyQuest-Chef Johannes Mayr Bild: Werk

In der Urproduktion erwartet der Marktforscher und Nebenerwerbs-Biobauer Johannes Mayr einen weiteren Konzentrationsprozess. Die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe werde in Österreich bis 2025 um weitere 21 Prozent auf 132.000 sinken. Wenn das tiefe Preisniveau bei Milch und Schweinefleisch anhalte, könne sich der Strukturwandel sogar verschärfen, befürchtet Mayr.

Die Produktionsmenge sei in Österreich konstant; sie werde von immer weniger Bauern erzeugt. "Anders wäre es angesichts der Preisentwicklung wirtschaftlich nicht möglich", so Mayr. 20 Jahre sind die Preise real nicht gestiegen. Rund 14 Prozent der Betriebsführer wollen wachsen und so ihre Konkurrenzfähigkeit steigern. Zwei Drittel wollen ihren Stand halten, der Rest aufgeben.

Kommentare anzeigen »
Artikel 02. Januar 2016 - 04:21 Uhr
Weitere Themen

Für Griechenland rückt der Geldsegen aus Brüssel einen Schritt näher

Athen bekommt Schützenhilfe von erwarteter und unerwarteter Seite.

Burn-out: Jeder dritte Beschäftigte sieht sich gefährdet

LINZ. Fast jeder dritte Arbeitnehmer in Österreich kennt Fälle von Burn-out im eigenen Betrieb, und ...

EU-Firmen zuversichtlich

BRÜSSEL / DÜSSELDORF. Konzernchefs rechnen mit Wachstum des EU-BIP.

Glücksspiel: Viele Automaten illegal

WIEN. In Österreich gibt es immer weniger Glücksspielautomaten und weniger Lokale mit diesen Geräten.

Bundesbank erwartet kräftiges Wachstum

FRANKFURT. Die Deutsche Bundesbank traut der deutschen Wirtschaft nach dem schwungvollen Jahresstart auch ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!