Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 23. April 2018, 07:40 Uhr

Linz: 12°C Ort wählen »
 
Montag, 23. April 2018, 07:40 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Samsung-Chef in südkoreanischem Korruptionsskandal verhaftet

SEOUL. Samsung-Chef Jay Y. Lee ist im Korruptionsskandal um die mittlerweile entmachtete südkoreanische Präsidentin Park Geun-hye verhaftet worden. Das teilte ein Justizsprecher mit.

Jay Y. Lee Bild: (Reuters)

Zuvor hatte ein Gericht einen Haftbefehl gegen Lee gebilligt. Einen Antrag, auch für den Vorstand vom Smartphone-Zweig Samsung Electronics Co Ltd einen Haftbefehl auszustellen, lehnte das Zentrale Bezirksgericht von Seoul dagegen ab.

Die Sonderstaatsanwaltschaft hatte am Dienstag die Haftbefehle beantragt wegen Bestechung und anderer Delikte. Zuvor hatte ein Gericht im Jänner die Inhaftierung von Lee noch abgewiesen.

Der Samsung-Chef soll laut ursprünglichen Vorwürfen umgerechnet 34 Millionen Euro Schmiergeld an Organisationen von Präsidentin Parks Vertrauter Choi Soon-sil gezahlt haben. Damit soll er versucht haben, sich die Zustimmung eines staatlichen Pensionsfonds zu einer milliardenschweren Firmenfusion innerhalb der Samsung-Gruppe zu sichern und seine Machtposition zu festigen. Lee bestreitet die Bestechungsvorwürfe.

Später wurde Lee aber auch beschuldigt, Einnahmen aus kriminellen Aktivitäten im Ausland versteckt zu haben, teilten die Ermittler am Mittwoch mit. Dies habe dazu geführt, dass ein zweites Mal Haftbefehl beantragt worden sei. Die neuen Vorwürfe dürften auch den Ausschlag gegeben haben für die tatsächliche Verhaftung: "Es hat sich herausgestellt, dass es notwendig ist, ihn (Lee) zu verhaften - im Lichte einer neuen Beschuldigung und neuer Beweise", erklärte ein Justizsprecher.

Gegen Präsidentin Park hat das Parlament im Dezember ein Amtsenthebungsverfahren eingeleitet. Ihr werden Amtsmissbrauch und Verstöße gegen die Verfassung vorgeworfen. Sie wurde vorläufig entmachtet. Auch Park und ihre Freundin Choi bestreiten ein Fehlverhalten.

Samsung ist Südkoreas größtes Unternehmens-Konglomerat. Samsung ist auch der größte Smartphone-Hersteller der Welt.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 16. Februar 2017 - 23:07 Uhr
Mehr Wirtschaft

"Wir wollen keine Bankenlandschaft, in der nur die Großen überbleiben"

WIEN/LINZ. FMA-Chef Klaus Kumpfmüller kündigt weniger Bürokratie für kleine Banken an.

IHS: Kocher warnt vor Auswirkungen des Brexit

WIEN. Für 2019 erwartet der Ökonom zwei Prozent Wirtschaftswachstum und steigende Zinsen.

GmbH-Gründung bald auch digital

SALZBURG/WELS. Die 30. Europäischen Notarentage in Salzburg: mit Teilnehmern aus 31 Nationen standen sie ...

Hochprozentige Renditen

Spitz: Die Eigentümerfamilie Scherb beweist seit 1945, dass sie ein Gespür fürs Geschäft hat.

Saatbau Linz: "Wir fürchten uns nicht vor Baysanto"

LINZ. Übernahme von Monsanto durch Bayer kurz vor dem Abschluss.
Meistgelesen   mehr »
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!