Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 29. September 2016, 07:03 Uhr

Linz: 13°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 29. September 2016, 07:03 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

OMV startet Verkauf von Gas Connect Austria

WIEN. Die OMV hat den vor einigen Monaten angekündigten Verkauf einer Minderheitsbeteiligung an ihrer Tochter Gas Connect Austria gestartet und mögliche Käufer angeschrieben.

OMV startet Verkauf von Gas Connect Austria

Russen nicht interessiert Bild: Reuters

Der russische Konzern Gazprom habe kein Interesse bekundet, teilte die OMV gestern mit. Es hatte wiederholt Kritik daran gegeben, dass die OMV das Gasnetz an die Russen verkaufen könnte.

Die Gas Connect Austria betreibt ein rund 900 Kilometer langes Erdgas-Hochdruckleitungsnetz in Österreich. Das Unternehmen ist für die Vermarktung und Bereitstellung von Transportkapazitäten an den Grenzübergangspunkten und für die im Inland benötigten Transportkapazitäten für Erdgas zuständig.

Es gebe starkes Interesse an der Gas Connect sowohl von strategischen Investoren, die Gasinfrastruktur als Kerngeschäft betreiben, als auch von Finanzinvestoren wie Investmentfonds, die Kapital in einem regulierten Infrastrukturgeschäft anlegen wollen, teilte die OMV mit. Das Unternehmen geht davon aus, dass die Transaktion im Laufe dieses Jahres abgeschlossen werden kann.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 12. Februar 2016 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Immobilienmakler warnen davor, ihre Provisionen noch weiter zu drücken

LINZ. Bundesimmobilientag in Linz: Zuwanderung und teure Grundstücke als große Themen.

Das OÖN-Börsespiel startet heute: Aktien handeln und ein Auto gewinnen

LINZ. Preise im Wert von mehr als 30.000 Euro – Mitspielen auch auf Smartphone oder Tablet.

voestalpine-Ausbau: Mehr Autobleche aus Linz

LINZ. 30 Millionen Euro investiert voestalpine in zweites Platinenwerk VW & Co beziehen pro Jahr aus ...

Der beschwerliche Weg zurück an die Spitze

LINZ. Finanzminister Schelling beim Steuertag in Linz.

Notfallplan für die Deutsche Bank?

FRANKFURT / BERLIN. Regierung und Bank dementieren – Gesamte Branche steht unter Druck.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!