Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 22. November 2017, 06:49 Uhr

Linz: 3°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 22. November 2017, 06:49 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Notare wollen im digitalen Geschäft mitmischen

WIEN. Was den Banken seit Jahresbeginn für die Eröffnung von Konten erlaubt ist, wollen Notare künftig auch dürfen: Kunden beziehungsweise Klienten digital identifizieren ("Videoident-Verfahren").

Das würde ein persönliches Erscheinen in den Kanzleien überflüssig machen und wäre für Online-Firmengründungen wichtig, die die Rechtspfleger künftig verstärkt anbieten wollen.

"Wir wollen dieses digitale Instrument zur Verfügung stellen", sagte der Präsident der Notariatskammer, Ludwig Bittner, gestern, Montag, bei einem Pressegespräch anlässlich "40 Jahre Notariatskammer". Derzeit fehlt allerdings noch die Rechtsgrundlage. "Unsere Forderung an den Gesetzgeber ist eine geringfügige Erweiterung in der Notariatsordnung", sagte Bittner.

Die Notare – österreichweit gibt es 514 – sehen Konkurrenz für ihr Geschäft. Denn ab 2018 geht das Unternehmer-Serviceportal (USP) der Republik ans Netz, das die Gründung von Ein-Personen-Gesellschaften vereinfachen soll und keines notariellen Beistandes bedarf. Bei der Identifizierung wirken Bank Austria und Raiffeisen mit.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 20. Juni 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Weniger Grenzen beim Online-Einkauf, doch wichtige Bereiche bleiben ungleich

BRÜSSEL/LINZ. Kein automatisches Umleiten auf .at-Internetseiten mehr, ausgenommen Musik und Film.

"Unsere Kosten für das Kreditrisiko sind derzeit unnatürlich niedrig"

LINZ. Oberbank-Chef Gasselsberger im OÖN-Interview: "Aufschwung wird nicht nur von Großen getragen".

Die "Neue Seidenstraße" soll bis nach Österreich führen

WIEN. China will mit dem Prestigeprojekt den Güterverkehr zwischen Asien und Europa verbessern – ...

Wirtschaftskammer schnallt den Gürtel enger

LINZ. In drei Etappen werden zehn Millionen Euro gespart – die Personalkosten sinken ab 2018.

Holzkraftwerke brauchen neues Förder-Regime

LINZ. Österreichweit seien derzeit rund 130 Holzkraftwerke in Betrieb, die in den kommenden zwei Jahren ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!