Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 18. November 2017, 11:01 Uhr

Linz: 3°C Ort wählen »
 
Samstag, 18. November 2017, 11:01 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Metaller-KV: "Vier Prozent sind völlig absurd"

WIEN. Heute, Donnerstag, gehen die Kollektivvertragsverhandlungen bei den Metallern in die sechste Runde. Um 14 Uhr treffen sich die Arbeitgeber- und die Arbeitnehmerseite zu Gesprächen. Bereits zuvor hat IV-Präsident Georg Kapsch die Forderung der Gewerkschaft kritisiert. 

15 Kommentare nachrichten.at/apa 09. November 2017 - 12:52 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
von glingo (419) · 09.11.2017 20:28 Uhr

Dann würde weniger für fette Bonuszahlungen bleiben!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Freischuetz (627) · 09.11.2017 19:23 Uhr

Von der IV war und ist nichts anderes zu erwarten.
"Jammern ist des Kaufmanns Gruß!" (Vox populi)

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von speedy60 (97) · 09.11.2017 16:51 Uhr

Wann sind Unternehmer EU - reif?
Wenn sie in 3 (drei) Sprachen jammern können!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Salzkammergut (3278) · 09.11.2017 16:42 Uhr

Wer nicht jammert... , die Wirtschaft brummt und für 0/15 Mitarbeiter im Metallbereich war es kein Thema von 33 (Tiefstpunkt) auf derzeit 38 im Leasing zu erhöhen..

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Istehwurst (2662) · 09.11.2017 15:43 Uhr

Lohnkürzungen wäre der richtige Weg !

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von WernerKraus (231) · 09.11.2017 15:36 Uhr

Weg mit Prozenterhöhungen. Fixbetrag pro Monat für ALLE GLEICH.
Wenn 60 Euro im Monat für jeden mehr rauskommen ist das ein gutes ergebnis für die Kleinverdiener, ein akzeptables für die mittleren Einkommen, und die großen verdienen eh zu viel

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von pepone (41197) · 09.11.2017 15:59 Uhr
von hirngatsch666 (4) · 09.11.2017 15:35 Uhr

Nur gut, dass die Inflation von 1.88% nicht die österreichische sondern die europäische ist. Die österreichische Inflation liegt nämlich bei 2.4% (Quelle: wko.at)

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von snooker (687) · 09.11.2017 14:50 Uhr

Gebt ihnen halt 3% - das ist ja nicht schlecht - oder?

Aber wenn man diese Hundertschaften sieht, die hier herum gscheitln,dann weiß man, dass es vielen nur um Eitelkeiten geht.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von adaschauher (1507) · 09.11.2017 14:10 Uhr

Herr Kapsch regen Sie sich nicht auf Dieses Ritual
ist jedes Jahr dasselbe und zum Kotzen Der Abschluss wird wieder einmal so sein, dass Sie Ihren Reichtum bewahren und die Arbeiter leben können!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Fortunatus (2817) · 09.11.2017 13:36 Uhr

Ja es stimmt Herr Kapsch, wenn man bedenkt in welchem Verhältnis die Pflichtzahlungen an die Kammern gestiegen sind und diese mit deren Leistungen vergleicht, ist einiges an finanziellen Reserven locker, welche nicht sein müssen. Vielleicht wäre es hier an der Zeit, diese "Rückstellungen" aufzulassen und einen riguroseren Sparstil zu fahren, anstelle der Aufhebung der Pflichtmitgliedschaften.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von schutzengel75 (142) · 09.11.2017 13:30 Uhr

Der Herr Kapsch. Muss ja am Hungertuch nagen. Einmalzahlungen statt Gehaltserhöhungen - geht´s noch? Es wird sukzessive alles teurer und dieser Kapitalist glaubt, für die Arbeitnehmer tuns ein paar Einmalzahlen. Natürlich, nur wenn man es sich leisten kann. Was wollen Sie für eine Gesellschaft, Herr Kapsch? Eine komplett entmündigte? Die Arbeitnehmer als billige Verschubmasse, während Sie sich die Gewinne überall reinstopfen!?!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Gabriel_ (9) · 09.11.2017 17:12 Uhr
von krawuzi-kapuzi (88) · 09.11.2017 13:09 Uhr

Je mehr die Industrie die Abschaffung der Pflichtmitgliedschaft in der WK fordert, desto notwendiger ist sie! - Es braucht ein Sprachrohr IN der Wirtschaft für die KMU's, sonst fährt die Industrie über alle drüber!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 43 - 10? 


Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!