Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 20. November 2017, 06:30 Uhr

Linz: 4°C Ort wählen »
 
Montag, 20. November 2017, 06:30 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Linz Textil schließt Garnproduktion in Linz

WIEN/LINZ. Nun ist es endgültig fix: Die Linz Textil beendete ihre Garnproduktion in Linz. Rund 30 Mitarbeiter verlieren ihren Job.

Linz Textil beruft Sondersitzung ein

Rund 30 Mitarbeiter verlieren ihren Job. Bild: VOLKER WEIHBOLD

Die Maßnahme werde spätestens bis Ende Mai 2018 umgesetzt, teilte das Unternehmen am späten Donnerstagabend mit.

Linz Textil kommt seit Jahren nicht zur Ruhe. Die OÖN haben berichtet. Schon 2015 war diese Maßnahme angekündigt, dann aber zunächst um zwei Jahre aufgeschoben worden.

Aufgrund der Kosten im Zusammenhang mit der Werksschließung werde das Segment "Textile Halbfabrikate" heuer voraussichtlich einen Verlust machen, der ganze Konzern müsse mit einem Gewinnrückgang rechnen, wenn auch "von der Erreichung eines positiven Ergebnisses auf Konzernebene auszugehen ist", heißt es in der Mitteilung.

Ein Teil der Produktion wird zum kroatischen Tochterunternehmen Predionica Klanjec verlagert. Marketing und Vertrieb sowie ein Großteil der Transport- und Lagerlogistik bleiben von der Schließung unberührt und werden in Linz fortgeführt. Für die betroffenen Mitarbeiter gebe es einen Sozialplan, heißt es in der Mitteilung. Auslöser für die Entscheidung sei eine zurückgehende Nachfrage nach Viscosegarnen, die zu geringeren Verkäufen und gleichzeitig rückläufigen Preisen geführt habe. Zugleich sei es nicht gelungen, einen Preisnachlass bei den zugekauften Fasern zu erreichen.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 10. November 2017 - 06:48 Uhr
Weitere Themen

Wer bekommt die EU-Agenturen? Harter Kampf um die Brexit-Beute

Heute entscheidet sich, wohin Bankenaufsicht und Arzneimittelbehörde kommen.

Millionen-Betrug bei Deutscher Post

BONN. 14 Personen sollen bis zu 100 Millionen Euro erbeutet haben.

Red-Bull-Chef Mateschitz soll Nachfolgeproblem haben

WIEN/FUSCHL. Über ein angebliches Nachfolgeproblem bei Red Bull spekuliert das deutsche "Manager Magazin".

Nach Air-Berlin-Pleite: Flugpreise steigen exorbitant

WIEN/SCHWECHAT/BERLIN. Nach Beobachtungen des Internetportals Mydealz sind Flüge nach der Pleite von Air ...

Paradise Papers - Spuren zu 63 Adressen in Österreich

WIEN. 55 verschiedene Offshore-Gesellschaften mit Spuren nach Österreich tauchten in den "Paradise Papers" ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!