Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 26. Mai 2018, 13:40 Uhr

Linz: 22°C Ort wählen »
 
Samstag, 26. Mai 2018, 13:40 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Kartellbehörde prüft Hali-Übernahme

WIEN. Die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) hat gestern bestätigt, dass der Käufer bereits vor der am Montag bekannt gegebenen geplanten Übernahme der beiden Büromöbel-Bauer Hali und Svoboda bei der Behörde vorgefühlt hat.

Käufer ist die BGO Holding, hinter der mit Martin Bartenstein und Erhard F. Grossnigg die Eigentümer der bisher größten Konkurrenten Bene und Neudoerfler stehen. Die BWB habe "umfangreiche Pränotifikationsgespräche geführt", schreibt die Behörde.

Rund 500 Kunden und Wettbewerber sind in einem sogenannten Auskunftsverlangen zur Stellungnahme eingeladen. Vier bis sechs Wochen will sich die Behörde ab dem Einsendeschluss in 14 Tagen Zeit nehmen, um zu beurteilen, ob es zu einer marktbeherrschenden Stellung kommt. Erst danach sei eine Einschätzung des Zusammenschlusses möglich.

Kommentare anzeigen »
Artikel 14. Februar 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Wirtschaft

Moody's bestätigt Österreich-Rating mit "Aa1" und stabilem Ausblick

WIEN. Die Ratingagentur Moody's hat in ihrer jährlichen Kreditanalyse auch heuer das Rating für die ...

Italien: Die Achillesferse Europas

Die neue Regierung in Rom macht die Europartner nervös.

Raiffeisen kauft Timelkamer Onlinehändler e-tec

Beteiligungen: Wie die Raiffeisenbankengruppe Oberösterreich mit einem Fonds-Volumen von 300 Millionen ...

Alles Bio - Geht das?

WIEN/LINZ. 100 Prozent Bio-Landwirtschaft wären in Österreich machbar, zeigt eine Studie.

"Die durchschnittliche Österreicherin hat eine andere Figur als eine Asiatin"

LINZ/ORT IM INNKREIS. Fussl-Chef Karl Mayr über den Einheitsbrei in der Textilbranche und sein Erfolgsrezept.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!