Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 24. Mai 2018, 07:51 Uhr

Linz: 20°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 24. Mai 2018, 07:51 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Heineken steigerte Gewinn um ein Viertel

AMSTERDAM. Der niederländische Brauereikonzern Heineken hat nach eigenen Angaben eines der besten Ergebnisse der vergangenen Jahre erzielt.

Bierdurst: Heineken kaufte 2017 auch mehrere Unternehmen. Bild: Reuters

Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 5,3 Prozent auf 21,9 Milliarden Euro, der Gewinn um 25,6 Prozent auf 1,93 Milliarden Euro. Die Aktionäre können mit einer um 13 Cent höheren Dividende in Höhe von 1,47 Euro rechnen.

Heineken, im 19. Jahrhundert gegründet und heute zweitgrößte Brauerei der Welt nach AB InBev, verkauft mehr als 250 Bier- und Cidremarken, darunter Heineken, Strongbow und Amstel. Im vergangenen Jahr kaufte der Konzern den brasilianischen Getränke- und Bierhersteller Kirin, die kalifornische Brauerei Lagunitas und zusammen mit einem Investmentfonds den britischen Pub-Betreiber Punch Taverns. Auch in diesem Jahr rechnet der Konzern mit steigendem Umsatz und Gewinn.

Heineken ist auch die Mutter der österreichischen Brau Union, zu der unter anderem die Marken Gösser, Schwechater, Zipfer, Puntigamer und Reininghaus gehören.

Kommentare anzeigen »
Artikel 12. Februar 2018 - 17:27 Uhr
Mehr Wirtschaft

Trump erwägt nun auch Strafzölle auf Autos

WASHINGTON. US-Präsident Donald Trump droht im Handelsstreit mit der EU und anderen großen ...

Standort-Ranking: Österreich holt auf, liegt aber im bescheidenen Mittelfeld

WIEN. Platz 18 bei Wettbewerbsfähigkeit – schlechte Werte bei Steuerpolitik und Beschäftigung.

Was mit den Buwog-Provisionen geschah: Yacht, Kunst und Aktien

WIEN. Mitangeklagter Meischberger gibt zu, Immo-Verträge nachträglich aufgesetzt zu haben.

"Alles Wertvolle im Leben kann man nicht messen"

LINZ. Richard David Precht zu Gast beim Consultants Day der Wirtschaftskammer Oberösterreich.

Energiebericht des Landes: Noch großes Potenzial bei der Photovoltaik

LINZ. Wettbewerbsfähigkeit des Standortes als gleichwertiges Ziel der Strategie.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!