Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 29. Mai 2017, 07:44 Uhr

Linz: 13°C Ort wählen »
 
Montag, 29. Mai 2017, 07:44 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Handelsketten vor Markteintritt in Österreich

WIEN. Österreich gehört in Europa zu den Top-10-Expansionszielen für internationale Einzelhändler.

Handelsketten vor Markteintritt in Österreich

Einer der Neuzugänge 2015 Bild: OÖN

Auch 2016 planen wieder zahlreiche Marken den Eintritt in den österreichischen Markt. "2015 hatten wir 32 Neueintritte. Heuer werden es zumindest gleich viele sein", sagte Walter Wölfler, beim Immobiliendienstleister CBRE für das Einzelhandelsgeschäft in Österreich und CEE zuständig. Vor der Tür stünden unter anderem die Modeketten Monki und Weekday aus dem Hause H&M.

Der Großteil der internationalen Einzelhändler, die heuer neu nach Österreich kommen, stamme aus dem Bereich Mode/Bekleidung, so Wölfler. Bedarf sieht der CBRE-Experte nach den Umwälzungen im Sporthandel aber auch in dieser Branche. Hier drängen neue Anbieter auf den Markt. Auch für neue Schuh-Labels und Gastronomie-Konzepte sei noch Platz.

Im Vorjahr eröffneten unter anderem die skandinavischen Modeketten Bik Bok und Dressmann, die Billigtextilkette Zeeman, Zara Home, Birkenstock und der Laufsportspezialist Runners Point ihren ersten Österreich-Standort.

Kommentare anzeigen »
Artikel 25. Januar 2016 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Schmachtl steigt ins Geschäft mit LED-Lampen ein

LINZ. Industriezulieferer: Die Linzer Firma Schmachtl will mit ihrer eigenen Marke McLed im ...

Tourismusbilanz in Oberösterreich erfreulich

LINZ. 1,1 Millionen Ankünfte und 2,8 Millionen Nächtigungen wurden von November 2016 bis April 2017 in ...

Rosenbauer erhielt EADS-Provision

LEONDING/WIEN. Der Rüstungskonzern EADS Deutschland hat dem Feuerwehrausrüster Rosenbauer zwischen 2005 ...

Inlandsflüge in Österreich zählen zu den teuersten der Welt

WIEN. Flüge innerhalb von Österreich sind enorm teuer. Mit im Schnitt 63 Euro pro 100 Kilometer zählen ...

Flixbus: Keine höheren Ticketpreise - Ziel 40 Millionen Kunden

MÜNCHEN. Kunden des größten deutschen Fernbus-Anbieters Flixbus müssen in diesem Jahr wohl nicht mit ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!