Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 26. September 2016, 21:03 Uhr

Linz: 15°C Ort wählen »
 
Montag, 26. September 2016, 21:03 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Habau kauft Bilfinger MCE

MANNHEIM/PERG. Der heimische Baukonzern Habau übernimmt das Stahlbau-Unternehmen Bilfinger MCE vom strauchelnden Bilfinger-Konzern.

Bilfinger MCE

Bilfinger MCE Bild: Bilfinger MCE (Bilfinger)

Damit bestätigt sich eine OÖN-Exklusivmeldung, wonach als möglicher MCE-Übernehmer der heimische Baukonzern Habau die besten Chancen habe.

Der Vertrag wurde heute unterzeichnet, teilt Bilfinger mit. Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart. Vorbehaltlich der erforderlichen Zustimmung zuständiger Kartellbehörden soll das Geschäft im zweiten Quartal 2016 vollzogen werden. Für den Bilfinger-Konzern, der hohe Verluste schreibt, bedeutet der Verkauf zusätzliche Liquidität. Bilfinger hatte im Zuge der strategischen Neuausrichtung angekündigt, die Abgabe von etlichen Gesellschaften angekündigt. Betroffen davon vor allem die Kraftwerkssparte, zu der in Österreich unter anderem die Bilfinger VAM in Wels gehört.

„Mit der Habau Gruppe haben wir einen Käufer gefunden, in dessen Portfolio sich die Expertise von Bilfinger MCE hervorragend integriert“, wird Jean-Pierre Pasquereau, Leiter der Division Industrial Fabrication and Installation bei Bilfinger in einer Aussendung zitiert. „Das eröffnet dem Unternehmen langfristige Entwicklungsperspektiven.“

Bilfinger MCE ist in Österreich, Deutschland, Ungarn und der Tschechischen Republik tätig. Knapp 600 Mitarbeiter erbringen dort eine Leistung von rund 70 Millionen Euro, in am Stammsitz in Linz sind etwa 80 Mitarbeiter tätig.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel 16. März 2016 - 14:57 Uhr
Weitere Themen

Heta: Auch Oberbank nimmt Rückkaufangebot an

LINZ / WIEN / KLAGENFURT. Auch die Oberbank nimmt das nachgebesserte Angebot für die Gläubiger der Heta, ...

Ex-Lonza-CEO Stefan Borgas ab 1.12. neuer RHI-Chef

WIEN. Der RHI-Industriekonzern wird ab 1. Dezember wieder einen regulären langfristigen Vorstandschef haben. .

Metaller wollen drei Prozent Lohnerhöhung

WIEN. Die Arbeitnehmervertreter der Metallindustrie fordern drei Prozent mehr Lohn und Gehalt.

Ferienziele: Wien, Innsbruck, Salzburg top, Kärnten flop

WIEN. Eine Studie der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV) zeigt: Seefeld, Bodensee-Vorarlberg und ...

Air Berlin in Turbulenzen: Niki soll mit TUIfly zusammengehen

BERLIN/ SCHWECHAT. Bei der kriselnden Fluggesellschaft Air Berlin bleibt wohl kein Stein auf dem anderen.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!