Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 20. April 2018, 03:20 Uhr

Linz: 15°C Ort wählen »
 
Freitag, 20. April 2018, 03:20 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Großauftrag für Rosenbauer in den Niederlanden

LEONDING. Der börsennotierte Feuerwehrausstatter Rosenbauer hat heute, Donnerstag, einen Großauftrag für Flughafen-Feuerwehren bekanntgegeben. 

Rosenbauer baut 18 Löschfahrzeuge für den Flughafen in Amsterdam.  Bild: Rosenbauer

Der Konzern verkauft an den Flughafenbetreiber Royal Schiphol Group 18 Flughafenlöschfahrzeuge. Die Schiphol Group stattet damit die Flughäfen Amsterdam, Rotterdam und Lelystad neu aus. Bei dem Auftrag handle es sich um einen "zweistelligen Millionenbetrag", sagte eine Rosenbauer-Sprecherin den OÖN. Die exakte Summe nannte sie nicht, "weil der Auftraggeber das nicht veröffentlichen will." 

Wie das Unternehmen mitteilte, werden ab 2020 alle Flughafenlöschfahrzeuge der Schiphol Group von Rosenbauer stammen. In Amsterdam werden nach der neuen Bestellung im Detail 13 Fahrzeuge des Typs "Panther 8x8" in Dienst gestellt, in Rotterdam drei "Panther 6x6" und in Lelystad ebenfalls zwei "6x6". 

Der Amsterdam Airport Schiphol gehört mit 63 Millionen Passagieren im Jahr und sechs Landebahnen zu den größten Flughäfen der Welt. 

Der Stückpreis für einen "Panther 8x8" bewegt sich üblicherweise zwischen 1,2 bis 1,4 Millionen Euro.

Rosenbauer beschäftigt weltweit mehr als 3000 Mitarbeiter und setzt jährlich rund 870 Millionen Euro um. Zuletzt erregte das Unternehmen mit dem Abgang von zwei Vorstandsmitgliedern und zahlreichen Führungskräften Aufsehen. Dies führte zu Verunsicherungen in der Belegschaft.  

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 09. November 2017 - 10:45 Uhr
Mehr Wirtschaft

Facebook-Kläger Max Schrems: Bessere Handhabe gegen Internet-Konzerne fix

Datenschutzaktivist wird am ersten Tag des neuen EU-Datenschutzes erneut klagen.

Beziehungspflege in Böhmen: Den Schatten Temelins abschütteln

Oberösterreich will am Prager Boom teilhaben - Autobahn-Lückenschluss bis Budweis hilft

Die Hälfte der Schulden wird getilgt

LINZ. Die Gläubiger des Ferienclubs Cordial erhalten 54 Prozent ihrer Forderungen

Gmundner Keramik will USA erobern

LINZ / GMUNDEN. Der Umsatz des Traditionsunternehmens ist zum vierten Mal in Folge gestiegen - jetzt gibt ...

Lawog baut in Zukunft keine Alten- und Pflegeheime mehr

LINZ. Die Genossenschaft verwaltet mittlerweile 20.000 Wohnungen.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!