Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 1. Oktober 2014, 01:53 Uhr

Linz: 16°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 1. Oktober 2014, 01:53 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Grasser bekommt Probleme wegen Sportwagens

WIEN. Von seinem Rechtsvertreter Manfred Ainedter lässt sich Karl-Heinz Grasser gerne im Smart-Kleinwagen fahren. Probleme bekommt der Ex-Finanzminister nun wegen seiner Nähe zum Sportwagenbauer Porsche.

Grasser bekommt Probleme wegen Sportwagens

Grasser mit Anwalt im Smart Bild: APA

Er habe 2003 für ein 911er-Cabrio nur 9900 Euro an Leasingraten bezahlt. Porsche müsse 23.500 Euro nachversteuern, heißt es. Grasser habe Ex-Porsche-Chef Wendelin Wiedeking mit einem Orden der Republik bedacht. Wiedeking habe Grasser schriftlich gedankt, dass er sich auf EU-Ebene eingesetzt habe.

Ermittelt wird gegen den Ex-Minister weiterhin in einem Finanzstrafverfahren. Es besteht der Verdacht, dass er 500.000 Euro Gewinn aus dem Buwog-Verkauf angelegt habe. Grasser will nachweisen, dass es sich um Geld seiner Schwiegermutter gehandelt habe.

von 2good4U (4071) · 21.01.2013 16:56 Uhr
Mich wundert ja,

dass er sich nicht einfach "nicht erinner kann" woher das Geld gekommen ist. So wird´s doch in der Politik normalerweise gemacht.

(2)
von Querulant (616) · 21.01.2013 17:23 Uhr
erinner können

er hat sich ja auch erinnernkönnen, dass er ein paar hunderter Kirchensteuer zuwenig bezahlt hat und dies nachholte.
Eindruckschinden: bin ja soooo gerecht.
Zahl ja, was ich vergessen habe.
Und die Millionen ans Finanzamt????

(1)
von Golfspielen1 (1) · 21.01.2013 15:24 Uhr
Kgh

Da kommst du dir als normaler Steuerzahler nur verarscht vor

(0)

Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
 
/
 

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4? : 


Artikel 21. Januar 2013 - 05:42 Uhr
Weitere Themen

"Die größte Anzahl an Hackern wird von Geheimdiensten bezahlt"

LINZ. "Moderne Technologie und technisierte Überwachung": Die deutsche Datenschutz-Expertin Constanze ...

Die Baukrise zieht andere Betriebe nach unten

LINZ/WIEN. In den heimischen Gewerbe- und Handwerksbetrieben sei die Stimmung schlecht.

Regional und nachhaltig: Handelsketten im Wettlauf

LINZ. Derzeit überschlagen sich die österreichischen Handelsketten mit Initiativen zur Stärkung der ...

Von Sanktionen profitieren

LINZ. Einige österreichische Unternehmen sind von der Sanktionsspirale zwischen Russland und der EU ...

Steyr wird wieder Zentrum der Controller-Welt

STEYR. Am 21. November steht im Museum Arbeitswelt Steyr heuer wieder alles im Zeichen des Controlling.
Meistgelesene Artikel   mehr »