Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 26. April 2017, 13:58 Uhr

Linz: 10°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 26. April 2017, 13:58 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Erstes bargeldloses Geschäft Österreichs eröffnet

GRAZ. In Graz hat am Freitag das erste bargeldlose Geschäft Österreichs aufgesperrt. In einer Filiale der Bäckerei Martin Auer kann man ausschließlich mit Kredit- oder Bankomatkarte bezahlen.

Österreicher mit 75 Euro in der Brieftasche

Es gibt viele Varianten, um bargeld- oder kontaktlos zu bezahlen. Bild: MasterCard Europe

Das Unternehmen will den Schritt nicht als "Wunsch nach einer generellen Abschaffung des Bargeldes verstanden wissen", sondern weist vor allem auf die Zeitersparnis und die Minimierung von Fehlerquellen hin.

Graz. In der Filiale am Sonnenfelsplatz mitten im Unibereich will man die "zahlreichen Pluspunkte" des bargeldlosen Betriebs testen. Fehlerquellen und Zeitaufwand wie beim Hantieren mit Münzen und Scheinen würden auf diese Weise reduziert, hieß es in einer Aussendung am Freitag. Für das Geschäft würden dadurch die tägliche Wechselgeldüberprüfung und die Endabrechnung wegfallen, der Kunde könnte einen besseren Überblick über seine Finanzen behalten, zeigte sich das Unternehmen überzeugt.

Man gehe davon aus, dass "so gut wie jeder" Erwachsene über eine entsprechende Karte verfüge, für Kinder werde es eine Prepaid-Karte geben, die in jeder Martin-Auer-Filiale aufgeladen werden kann.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 21. April 2017 - 14:19 Uhr
Weitere Themen

Hypo OÖ: Deutlich mehr Gewinn 

Linz. Die Bereinigung der Hypo-Altlasten haben den Gewinn der Hypo Oberösterreich im Vorjahr um zwei ...

Sozialberufe: Kommt die 35-Stunden-Woche?

WIEN. Für die rund 100.000 Beschäftigten des privaten Sozial- und Gesundheitsbereichs starten heute ...

Regierung will Alitalia mit Kredit helfen

ROM. Verstaatlichung soll es aber keine geben, heißt es. Die marode Fluglinie geht nun quasi in die Insolvenz.

Jobängste: 78 Prozent der Österreicher wollen Robotersteuer

WIEN. Vier von fünf Österreichern gehen davon aus, dass Automatisierung und Digitalisierung Jobs kosten wird.

Rien ne va plus für den Casinos-Chef

WIEN. Generaldirektor Karl Stoss verlässt mit Rekordbilanz die teilstaatlichen Casinos Austria.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!