Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 24. Februar 2017, 00:31 Uhr

Linz: 14°C Ort wählen »
 
Freitag, 24. Februar 2017, 00:31 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Erdöl: Umsatzeinbruch bei Schoeller Bleckmann

WIEN/TERNITZ. Der im ATX der Wiener Börse notierte Ölfeldausrüster Schoeller-Bleckmann (SBO) leidet massiv unter dem Ölpreisverfall: Der Umsatz ging um 36 Prozent auf 312 Mio. Euro zurück, das Ergebnis vor Steuern dreht mit 21 Mio. Euro ins Minus. Im Vorjahr war noch ein Gewinn von 80 Mio. Euro erzielt worden.

Der Ölpreis ist auf einem Tiefstand - Ölfeldausrüster wie Schoeller-Bleckmann leiden.

Bild: Reuters

Weltweit hat sich die Bohrtätigkeit nach Erdöl  um 45 Prozent reduziert, gab das österreichische Unternehmen bei Bekanntgabe der vorläufigen Geschäftszahlen von 2015 am Dienstag bekannt.Die Auftragseingänge für Schoeller-Bleckmann gingen um 59 Prozent auf voraussichtlich 202 Mio. Euro zurück.

Das Betriebsergebnis war mit 24 Mio. Euro negativ. Darin sind Abschreibungen und Restrukturierungsaufwendungen enthalten - ohne diese Einmaleffekte hätte es einen Betriebsgewinn von 2 Mio. Euro gegeben, teilte das Unternehmen mit. Seine liquiden Mittel hat SBO im vergangenen Jahr von rund 130 auf knapp 200 Mio. Euro erhöht.

"Wir stellen uns auch für 2016 auf ein schwieriges Geschäftsjahr ein", sagte SBO-Chef Gerald Grohmann laut Aussendung. SBO sei dafür aber "aufgrund seiner kerngesunden Bilanzstruktur sehr gut gerüstet". Es soll weiter gespart werden, "gleichzeitig werden wir aber auch die Suche nach attraktiven Akquisitionszielen, die strategisch zu uns passen, konsequent fortsetzen, um die SBO so auszurichten, dass sie den nächsten Aufschwung optimal nutzen kann."

Kommentare anzeigen »
Artikel APA 19. Januar 2016 - 08:40 Uhr
Weitere Themen

Jobverweigerer verlieren öfter ihr Arbeitslosengeld

LINZ. Wirtschaftskammer kritisiert, dass Streichungen in den Bezirken ganz unterschiedlich gehandhabt werden.

Handelskonzern Spar investierte im Vorjahr mehr als 600 Millionen Euro

SALZBURG. Der Umsatz stieg in Österreich und Ungarn am stärksten – Expansion in Kroatien.

Hochstimmung in Oberösterreichs Ferienregionen

LINZ. Vorläufige Winterbilanz: 5,9 Prozent mehr Nächtigungen – Inländer urlauben wieder öfter in ...

EU-Bericht: Gesundheitskosten zu hoch

WIEN / BRÜSSEL. Analyse der EU-Kommission zeigt Reformbedarf für Österreich auf.

Peugeot-Citroën steigerte Gewinn um fast 80 Prozent

PARIS / RÜSSELSHEIM. Der französische Autobauer PSA Peugeot Citroën ist auf Wachstumskurs.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!