05. Oktober 2017 - 09:41 Uhr · nachrichten.at · Wirtschaft

Ein Müsli mit Liebe? US-Bäckerei muss Zutat streichen

Müsli

(Symbolbild) Bild: colourbox.de

BOSTON. Liebe ist keine Zutat, findet die US-Aufsichtsbehörde für Lebens- und Arzneimittel. Deshalb fordert die Behörde eine Großbäckerei im Bundesstaat Massachusets auf, die Prise Gefühle aus ihren Müslis zu streichen.

Das ärgert John Gates, Chef der "Nashoba Brook Bakery". "Die Idee, Liebe aus unseren Müslis wegzulassen, fühlt sich ein wenig dumm an", sagt er in einem Radio-Interview. "Ich finde es toll, dass wir Liebe auflisten. Es ist ein sehr wichtiger Bestandteil unserer Arbeit." Das Vorgehen der Behörde würde den Bogen überspannen. "Ich fühle mich wie in einem Babysitter-Staat", sagt Gates, der rund 75 Mitarbeiter in 120 Bäckereien beschäftigt.  

In einem "Warning Letter" schreibt das FDA an sein Unternehmen, Liebe sei "kein gewöhnlicher Name für eine Zutat" und fordert die Bäckerei auf, in Zukunft keine fantasievollen Müsli-Zutaten mehr anzuführen.

An diese Regeln wird sich der Firmenchef wohl oder übel halten müssen: "Wir werden die Vorgabe befolgen", sagt er. Die Zutatenliste war nicht das einzige, das die Behörde an der "Nashoba Brook Bakery" bemängelte: Die Überprüfung hätte außerdem ergeben, dass Backformen und Backofen nicht gereinigt worden waren.

Quelle: nachrichten.at
Artikel: http://www.nachrichten.at/nachrichten/wirtschaft/Ein-Muesli-mit-Liebe-US-Baeckerei-muss-Zutat-streichen;art15,2698409
© OÖNachrichten / Wimmer Medien · Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung
Bitte Javascript aktivieren!