Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 18. Dezember 2017, 12:04 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Montag, 18. Dezember 2017, 12:04 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

EU-Kommission besteht auf Milliarden-Nachzahlung von Apple

BERLIN. Die EU-Kommission beharrt nach Informationen der "Bild am Sonntag" (BamS) darauf, dass Apple in Irland 13 Milliarden Euro Steuern nachzahlt.

Apple innovativstes Unternehmen

Apple Bild: APA/AFP/PHILIPPE HUGUEN

Eine Sprecherin der EU-Kommission sagte: "Apple muss die Beihilfe den Steuerzahlern zurückzahlen." Irland hatte den iPhone-Konzern jahrelang minimal besteuert und weigert sich bisher, die Steuern einzutreiben.

Eine entsprechende Frist ließ Irland diese Woche verstreichen. Die Kommission stehe deshalb in Kontakt mit den irischen Behörden, wird die Sprecherin von der BamS zitiert. "Die unrechtmäßigen staatlichen Beihilfen müssen so schnell wie möglich wieder eingezogen werden, um die durch die Beihilfe entstandene Wettbewerbsverzerrung zu beseitigen."

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 04. Februar 2017 - 22:08 Uhr
Mehr Wirtschaft

Inflation stieg im November auf 2,3 Prozent

WIEN. Die Inflation in Österreich stieg im November wegen teurem Sprit auf 2,3 Prozent.

Vonovia will sich nach Conwert auch Buwog einverleiben

WIEN. Der deutsche Wohnimmo-Konzern Vonovia will sich nach der Übernahme der Wiener Conwert auch die ...

Intensive Käufer-Suche für insolvente Fluglinie Niki

WIEN. Potenzielle Übernehmer sind vor allem an den Start- und Landerechten von Niki interessiert.

Deutsche Bundesbank wirbt für ein Comeback des 500-Euro-Scheins

FRANKFURT. Aktuelle EZB-Studie zeigt überraschend hohe Beliebtheit der großen Scheine.

Buwog-Prozess: Folgen nun weitere Geständnisse?

WIEN. Am Dienstag beginnt die zweite, etwas kürzere Verhandlungswoche im Grasser-Prozess. Nach dem ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!