Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 26. Mai 2016, 10:37 Uhr

Linz: 13°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 26. Mai 2016, 10:37 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Deutsche Bank machte fast sieben Milliarden Euro Verlust

FRANKFURT. Die erste Jahresbilanz des neuen Deutsche-Bank-Chefs John Cryan fällt tiefrot aus.

Deutsche Bank streicht 1000 Stellen

Bild: EPA

Vor Steuern steht für 2015 ein Verlust von 6,1 Milliarden Euro zu Buche, wie Deutschlands größtes Geldhaus am Mittwochabend mitteilte. Unter dem Strich beläuft sich das Minus auf 6,7 Milliarden.

Grund sind nach wie vor schwelende Rechtsstreitigkeiten. Zudem hat Cryan der Deutschen Bank einen weiteren großen Umbau verordnet. Allein der Abbau von rund 4000 Jobs in Deutschland, der Großteil im Privatkundengeschäft, kostet rund eine Milliarde Euro. Diese Belastungen wurden bereits in das Schlussquartal gebucht, das deshalb ebenfalls mit einem Verlust abgeschlossen wurde. Details zum abgelaufenen Geschäftsjahr sollen am 28. Jänner präsentiert werden.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 20. Januar 2016 - 21:02 Uhr
Weitere Themen

Familien Porsche und Piech reichste Österreicher

WIEN. Die Familien Porsche und Piech, die seit Jahren die "trend"-Rangliste der 100 reichsten Österreicher ...

Wirtschaftsverbände schickten Wunschliste an Kern und Mitterlehner

WIEN. Vertreter der Wirtschaft wittern Morgenluft nach der Bestellung von Ex-ÖBB-Chef Christian Kern (SPÖ) ...

Italienisches Finanzministerium will komplett aus der Post aussteigen

ROM. Die italienische Regierung will nun auch ihre verbliebenen Anteile an der Poste Italiane komplett ...

Brasilianische Regierung plant Verkauf von Flughafenanteilen

RIO DE JANEIRO. Die brasilianische Flughafenbehörde Infraero erwägt einer mit dem Vorgang vertrauten ...

Tourismus-Wintersaison 2015/16 brach alle Rekorde

WIEN. Ungeachtet des teils zu warmen Wetters und fallweisen Schneemangels hat das Wintertourismus-Halbjahr ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!