Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 19. Oktober 2017, 14:36 Uhr

Linz: 14°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 19. Oktober 2017, 14:36 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Der Terminator kommt ins Mühlviertel

RAINBACH. Arnold Schwarzenegger wird Dienstagabend bei der Eröffnung des Kreisel-Werks in Rainbach erwartet.

Der Terminator kommt ins Mühlviertel

Schwarzenegger mit den Kreisel-Brüdern im Jänner in Kitzbühel Bild: Kreisel

Spätestens seit Kreisel Electric seinen Geländewagen Mercedes G350 auf E-Antrieb umgebaut und ihn am Rande des Hahnenkammrennens im Jänner übergeben hat, ist Superstar Arnold Schwarzenegger ein Fan des Mühlviertler Unternehmens. Jetzt wird den drei Kreisel-Brüdern eine besondere Ehre zuteil: Zur Eröffnung ihres neuen Standorts in Rainbach hat sich der Terminator angesagt.

Anfang Mai ist das Kreisel-Team bereits von Freistadt nach Rainbach übersiedelt. Dienstagabend folgt die feierliche Eröffnung, bei der auch Bundeskanzler Christian Kern dabei sein wird. Die Spezialisten für Elektroantriebe haben sich aufgrund der großen Nachfrage ein 15.000 Quadratmeter großes Grundstück im Gewerbegebiet von Rainbach gesichert, rund ein Drittel der Fläche wurde vorerst verbaut. Ein Drittel des Gebäudes wird für die Batteriefertigung, ein Drittel für Entwicklung, Prototypen und Kleinserienaufbau und ein Drittel für Software- und Engineering-Entwicklung und Büros verwendet. 70 Mitarbeiter sind im Unternehmen beschäftigt.

Der neue Standort würde Platz für 200 Mitarbeiter bieten. Das Investitionsvolumen beträgt rund 14 Millionen Euro. Durch den Umbau ausgesuchter Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren wie Schwarzeneggers Geländewagen oder den Porsche Panamera hat Kreisel seine Batterietechnologie unter Beweis gestellt.

Kommentare anzeigen »
Artikel 18. September 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Blaulichtfunk: Strafen für Mensdorff-Pouilly und Fischer reduziert

WIEN. Das Oberlandesgericht Wien hat heute im Tetron-Prozess rund um die millionenschwere Vergabe eines ...

Warum soll man noch sparen, Herr Schaller?

LINZ. Weltspartag: RLB-Chef Heinrich Schaller über Zinsen, Bürokratie und die Finanzierung ...

Flugzeugzulieferer FACC ist besser unterwegs als geplant

RIED. Bauarbeiten für Ausbau laufen, 100 Leute werden gerade gesucht.

Brexit drückt auf die Stimmung

BRÜSSEL. Europas Klein- und Mittelbetriebe sind so optimistisch wie lange nicht. Aber nicht alle.

Experten-Tipps für Verkäufe im Internet

LINZ. Warum funktioniert eine Internetseite manchmal gut und manchmal gar nicht?
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!