Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 2. August 2015, 16:21 Uhr

Linz: 18°C Ort wählen »
 
Sonntag, 2. August 2015, 16:21 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Commerzbank bittet um Geduld

FRANKFURT. Die Commerzbank macht Investoren und Mitarbeitern wenig Hoffnung auf schnelle Erfolge ihres Konzernumbaus.

„Eine umfassende strategische Neuausrichtung kostet Kraft, Zeit und Geld“, sagte Vorstandschef Martin Blessing gestern bei der Bilanzpresskonferenz in Frankfurt.

Im Zuge dieses Konzernumbaus wird die Bank bis zu 6000 Arbeitsplätze streichen, davon nach Gewerkschaftsangaben allein 3400 in den Filialen. Blessing verteidigte gestern diesen Personalabbau als „leider notwendig“.

Im Konzern blieben zu Jahresende nur sechs Millionen Euro Gewinn übrig, unter anderem weil die Commerzbank wegen der getrübten Gewinnaussichten der nächsten Jahre ihre steuerlichen Verlustvorträge nicht voll nutzen kann. Ohne Sondereffekte hätte der Jahresüberschuss bei fast einer Milliarde Euro gelegen, so Blessing.

Kommentare anzeigen »
Artikel 16. Februar 2013 - 02:24 Uhr
Weitere Themen

Neue Diskussion um Sonntagsöffnung

WIEN. Die Gewerkschaft der Privatangestellten prüft einen neuen Vorschlag der Wirtschaftskammer (WK) zur ...

Post startet mit Samstagszustellung von Paketen

WIEN. Nach einem Pilotbetrieb in sechs Verteilzentren startet die Österreichische Post nun offiziell mit ...

Athen plante Ermittlungen gegen deutsche Konzerne

ATHEN. Der griechische Alternativplan im Fall einer von den Gläubigern erzwungenen ungeordneten Insolvenz ...

Media-Saturn steigert Online-Umsatz um 20 Prozent

DÜSSELDORF. Der Elektronikhändler Media-Saturn hat einem Zeitungsbericht zufolge seine Online-Umsätze um ...

Korruptionsermittlungen gegen Roche in Rumänien

BUKAREST/BASEL. Gegen den Basler Konzern Roche und andere Pharmaunternehmen wird in Rumänien wegen des ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!