Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 31. Mai 2016, 09:43 Uhr

Linz: 15°C Ort wählen »
 
Dienstag, 31. Mai 2016, 09:43 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Commerzbank bittet um Geduld

FRANKFURT. Die Commerzbank macht Investoren und Mitarbeitern wenig Hoffnung auf schnelle Erfolge ihres Konzernumbaus.

„Eine umfassende strategische Neuausrichtung kostet Kraft, Zeit und Geld“, sagte Vorstandschef Martin Blessing gestern bei der Bilanzpresskonferenz in Frankfurt.

Im Zuge dieses Konzernumbaus wird die Bank bis zu 6000 Arbeitsplätze streichen, davon nach Gewerkschaftsangaben allein 3400 in den Filialen. Blessing verteidigte gestern diesen Personalabbau als „leider notwendig“.

Im Konzern blieben zu Jahresende nur sechs Millionen Euro Gewinn übrig, unter anderem weil die Commerzbank wegen der getrübten Gewinnaussichten der nächsten Jahre ihre steuerlichen Verlustvorträge nicht voll nutzen kann. Ohne Sondereffekte hätte der Jahresüberschuss bei fast einer Milliarde Euro gelegen, so Blessing.

Kommentare anzeigen »
Artikel 16. Februar 2013 - 02:24 Uhr
Weitere Themen

Turbulenzen bei FACC gehen weiter

RIED/INNKREIS. Nach dem Rausschmiss von Langzeit-Chef Walter Stephan geht ein Mitglied des Aufsichtsrates.

Österreich kann beim Wettbewerb der Standorte zwei Plätze gutmachen

LAUSANNE / WIEN. In der Rangliste des IMD steigt Österreich auf Platz 24 – Hongkong liegt auf Platz eins

Land will Energiestrategie in andere Richtung lenken

LINZ. Energiewende wird nicht in Frage gestellt, aber "Nachjustierung" bei den Förderungen und bei den ...

Weniger Bezirksstellen? "Wir bleiben in den Regionen"

LINZ. Bauernkammer legt Standorte zusammen, Wirtschafts- und Arbeiterkammer wollen das nicht tun.

Firma von früheren Alpine-Managern ist insolvent

LINZ. Die Elektrotechnik- und Photovoltaikfirma HSS ist pleite.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!