Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 28. November 2014, 17:42 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Freitag, 28. November 2014, 17:42 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Commerzbank bittet um Geduld

FRANKFURT. Die Commerzbank macht Investoren und Mitarbeitern wenig Hoffnung auf schnelle Erfolge ihres Konzernumbaus.

„Eine umfassende strategische Neuausrichtung kostet Kraft, Zeit und Geld“, sagte Vorstandschef Martin Blessing gestern bei der Bilanzpresskonferenz in Frankfurt.

Im Zuge dieses Konzernumbaus wird die Bank bis zu 6000 Arbeitsplätze streichen, davon nach Gewerkschaftsangaben allein 3400 in den Filialen. Blessing verteidigte gestern diesen Personalabbau als „leider notwendig“.

Im Konzern blieben zu Jahresende nur sechs Millionen Euro Gewinn übrig, unter anderem weil die Commerzbank wegen der getrübten Gewinnaussichten der nächsten Jahre ihre steuerlichen Verlustvorträge nicht voll nutzen kann. Ohne Sondereffekte hätte der Jahresüberschuss bei fast einer Milliarde Euro gelegen, so Blessing.

Kommentare anzeigen »
Artikel 16. Februar 2013 - 02:24 Uhr
Weitere Themen

Irland will IWF 9 Milliarden Euro vorzeitig zurückzahlen

DUBLIN. Irland will dem Internationalen Währungsfonds (IWF) einen Kredit von neun Milliarden Euro ...

Verkauf der Hypo-Balkanbanken geplatzt

WIEN/KLAGENFURT. Der Verkauf der Hypo-Alpe-Adria-Balkanbanken an das Bieterkonsortium Advent/EBRD ist fürs ...

Lenzing verschärft Sparkurs und streicht weitere 250 Jobs

LENZING. Weitere Hiobsbotschaft vom Fasererzeuger Lenzing AG.

Österrreichs Wirtschaft im dritten Quartal geschrumpft, Rezession droht

WIEN. Von Juli bis September ist Österreichs Wirtschaftsleistung leicht zurückgegangen.

300 Reichste in der Schweiz nochmals reicher

ZÜRICH. Die 300 reichsten Bewohner der Schweiz haben heuer 25 Milliarden Franken (20,8 Milliarden Euro) ...
Meistgelesene Artikel   mehr »