Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 3. März 2015, 04:04 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Dienstag, 3. März 2015, 04:04 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Commerzbank bittet um Geduld

FRANKFURT. Die Commerzbank macht Investoren und Mitarbeitern wenig Hoffnung auf schnelle Erfolge ihres Konzernumbaus.

„Eine umfassende strategische Neuausrichtung kostet Kraft, Zeit und Geld“, sagte Vorstandschef Martin Blessing gestern bei der Bilanzpresskonferenz in Frankfurt.

Im Zuge dieses Konzernumbaus wird die Bank bis zu 6000 Arbeitsplätze streichen, davon nach Gewerkschaftsangaben allein 3400 in den Filialen. Blessing verteidigte gestern diesen Personalabbau als „leider notwendig“.

Im Konzern blieben zu Jahresende nur sechs Millionen Euro Gewinn übrig, unter anderem weil die Commerzbank wegen der getrübten Gewinnaussichten der nächsten Jahre ihre steuerlichen Verlustvorträge nicht voll nutzen kann. Ohne Sondereffekte hätte der Jahresüberschuss bei fast einer Milliarde Euro gelegen, so Blessing.

Kommentare anzeigen »
Artikel 16. Februar 2013 - 02:24 Uhr
Weitere Themen

OMV: Regierung will alten Aufsichtsrat kaltstellen

Über die Neubestellung der Unternehmensspitze soll Kemlers Nachfolger entscheiden: Kommt Ruttenstorfer?

Schuldenschnitt bei Hypo trifft auch Oberösterreich

WIEN. Die Abwicklung der Hypo Alpe Adria könnte auch die anderen Hypo-Landesbanken viel Geld kosten.

"Buchungsplattformen sind Versklavung der Hotels"

WIEN/LINZ. Hoteliers klagen über zu hohe Provisionszahlungen und eine viel zu starke Marktmacht der ...

Borealis feierte 2014 bei Umsatz und Gewinn ein Rekordjahr

WIEN/LINZ. Auf ein erfolgreiches Jahr 2014 blickt die 36-Prozent-OMV-Tochter Borealis zurück.

Konzernumbau der Energie AG abgeschlossen

LINZ. Mit den letzten gesellschaftsrechtlichen Beschlüssen hat die Energie AG die Integration der OÖ.
Meistgelesene Artikel   mehr »