Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 1. September 2014, 15:43 Uhr

Linz: 15°C Ort wählen »
 
Montag, 1. September 2014, 15:43 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Commerzbank bittet um Geduld

FRANKFURT. Die Commerzbank macht Investoren und Mitarbeitern wenig Hoffnung auf schnelle Erfolge ihres Konzernumbaus.

„Eine umfassende strategische Neuausrichtung kostet Kraft, Zeit und Geld“, sagte Vorstandschef Martin Blessing gestern bei der Bilanzpresskonferenz in Frankfurt.

Im Zuge dieses Konzernumbaus wird die Bank bis zu 6000 Arbeitsplätze streichen, davon nach Gewerkschaftsangaben allein 3400 in den Filialen. Blessing verteidigte gestern diesen Personalabbau als „leider notwendig“.

Im Konzern blieben zu Jahresende nur sechs Millionen Euro Gewinn übrig, unter anderem weil die Commerzbank wegen der getrübten Gewinnaussichten der nächsten Jahre ihre steuerlichen Verlustvorträge nicht voll nutzen kann. Ohne Sondereffekte hätte der Jahresüberschuss bei fast einer Milliarde Euro gelegen, so Blessing.

von alteraloisl (951) · 16.02.2013 16:26 Uhr
Commerzbank

Der Gewinn wird auch in Zukunft für die Privilegien wie Zusatzpension, Zusatzversicherung, Zusatzabfertigungen für die MitarbeiterInnen und Vorstände aufgehen. Dafür werden die Spesen wie bei den übrigen Banken erhöht. Man denkt aber nicht über die üppigen Zusatzleistungen nach. Die gehören generell gestrichen. Das bringt auch in Österreich viele Konzerne in Schwierigkeiten. Ausnahme: Politiker, Beamte und staatsnahe Betriebe, wo es keinen Wettbewerb gibt.

(0)

Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
 
/
 

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2? : 


Artikel 16. Februar 2013 - 02:24 Uhr
Weitere Themen

Kiew und Moskau einigen sich auf neue Gas-Gespräche

MOSKAU. Russland und die Ukraine haben sich offiziellen Angaben zufolge auf neue Gespräche zur Beilegung ...

Weiteres Sanierungsverfahren: Saab steht am Abgrund

STOCKHOLM. Stromlinienform und Retro-Look: Der schwedische Autobauer Saab war über Jahrzehnte eine Kultmarke.

Arbeitslosigkeit um zehn Prozent höher als im Vorjahr

WIEN. Die Arbeitslosigkeit ist im Sommer weiter gestiegen: Ende August waren 355.

Drohende Deflation bringt Europa massiv unter Druck

BRÜSSEL / FRANKFURT. Ratlosigkeit macht sich bei Politikern und Notenbankern breit Die Probleme ...

Borealis hat belgische Speciality Polymers ganz übernommen

LINZ. Der Kunststoffhersteller Borealis, an dem die OMV 36 Prozent hält, hat nun die belgische Speciality ...
Meistgelesene Artikel   mehr »