Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 23. Jänner 2018, 15:13 Uhr

Linz: 4°C Ort wählen »
 
Dienstag, 23. Jänner 2018, 15:13 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Buwog-Prozess: Kronzeuge klagt Grasser-Anwalt

WIEN. Manfred Ainedter, der Verteidiger von Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser im Buwog-Prozess, hat eine Ehrenbeleidungsklage am Hals.

18 Kommentare nachrichten.at 12. Januar 2018 - 20:06 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
zukunft001 (393) 13.01.2018 20:11 Uhr

Da jetzt auch der F-ler Böhmdorfer -auch so ein Anwalt für ganz besondere Porbleme- in den Ring steigt und die sehr kompetente Richterin abzulösen versucht, sieht man, wie nervös die Herrschaften rund um Grasser sind.
Wie sich Ainedter aufführt -er soll versucht haben, Schöffen zu beeinflussen-, sollte zum Ausschluss dieses dubiosen Anwaltes von diesem Verfehren führen. Nicht die Richterin -die ihre Arbeit ja hervorragend macht- gehört abgelöst, sondern Ainedter.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
meierswivel (1521) 13.01.2018 14:31 Uhr

Irgendwie bekommt man den Eindruck, dass das "Anwaltsgeschäft" nicht gerade seriös ist und es anscheinend dabei auch nicht um die Wahrheit geht sondern immer nur um´s Geld. Wer die Kohle hat kann sich die Wahrheit erkaufen...wie lebt man nur damit? Manche wohl bestens...Gewissen...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
silumon (1275) 13.01.2018 18:19 Uhr

Einem Verteidiger hat es nicht um "die Wahrheit" zu gehen, sondern um das bestmögliche Urteil für seine Mandanten.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
meierswivel (1521) 13.01.2018 23:41 Uhr
Almroserl (3103) 13.01.2018 23:51 Uhr

Dazu sagt man nicht Leichen, es entstehen störende Nebengeräusche oder das übliche Restrisiko in normalen Risikokalkulationen. Geld kümmert sich selten um Moral.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
meierswivel (1521) 14.01.2018 13:29 Uhr

Das heißt für Geld macht ein Anwalt alles, egal ob der Klient sauber ist oder nicht? Gewissen...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Almroserl (3103) 14.01.2018 13:39 Uhr
Malefiz (5326) 14.01.2018 13:51 Uhr

Ist es Deine Liga?
Dann könntest Du ja ein Statement abgeben.
Als Insider sozusagen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Digitalis (2213) 13.01.2018 13:51 Uhr

Bei dem "Willibald B." Handelt es sich um einen ehemaligen SP-Parteiangestellten aus Graz, der "konvertiert" ist und dann zeitweise als Kabinettsmitglied von FPÖ/BZÖ Ministern im Infrastrukturministerium saß.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
lancer (3097) 13.01.2018 08:31 Uhr

könnte es sein, dass der Ainedt langsam nervös wird ? Vielleicht kann der KHG nicht mehr zahlen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Almroserl (3103) 13.01.2018 23:54 Uhr

Der sorgt schon für sein Auskommen, keine Bange. Der Prozess ist halt keine gmahde Wiese, es könnte doch noch schief gehen mit dem Freispruch.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Urwelser (425) 13.01.2018 12:31 Uhr

Ainedter und Grasser passen zusammen wie die faust auf´s Auge....Wobei, es wird gemunkelt dass sich Ainedter ganz besonders auf prominente Plattinger und Berufs-Pülcher spezialisiert hat. Die sind überwiegend "gut betucht".....

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Bergretter (897) 13.01.2018 09:16 Uhr

Na ja, er hat ja noch mehr als eine Million in den USA. Oder gehört das eh schon dem Anwalt?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
mynachrichten1 (11043) 12.01.2018 23:30 Uhr

im Bürokratie Sauhaufen ist Wahrheit kaum nachvollziehbar.

wie in St. Wolfgang " „Haarsträubend“: Erste Reaktionen auf Rechnungshofbericht
ST.WOLFGANG/LINZ. Die Aufsichtsinstrumente des Landes „sind unzureichend“ und „zahnlos“ urteilt der Landesrechnungshof. In einer ersten Reaktion kritisiert die FPÖ „die chaotischen Zustände im Bereich der Gemeindeaufsicht“. Die SPÖ sieht in den „Manipulationen der Berichte“ ein „politisches Verbrechen“. Die Grünen und die SPÖ fordern einen Untersuchungsausschuss. Die Staatsanwaltschaft will den Bericht „auf strafrechtlich relevante Sachverhalte“ prüfen. "

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Orlando2312 (4547) 12.01.2018 21:19 Uhr

Ich würde mir wünschen, dass der Ainedter dabei auch gefressen wird. Aber vermutlich würde sogar einem Krokodil vor diesem Kerl ekeln.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Wosisdolos (36) 12.01.2018 20:37 Uhr

Wenns eng wird fressen sie sich untereinander auf...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
mynachrichten1 (11043) 12.01.2018 23:32 Uhr
Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 5 + 1? 

Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!