Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 11. Dezember 2017, 16:02 Uhr

Linz: 4°C Ort wählen »
 
Montag, 11. Dezember 2017, 16:02 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

British Airways will Air-Berlin-Tochter Niki nicht mehr

BERLIN. British Airways hat einem Insider zufolge kein Interesse mehr an einer Übernahme der Air-Berlin-Tochter Niki.

Fly Niki

(Symbolbild) Bild: Weihbold

Der Mutterkonzern IAG habe abgesagt, weil ein Deal nicht mehr attraktiv sei, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag von einer mit der Situation vertrauten Person. IAG und Air Berlin lehnten einen Kommentar dazu ab.

Eigentlich hatte sich die AUA-Mutter Lufthansa im Oktober mit Air Berlin darauf geeinigt, deren Töchter Niki und LGW für 210 Mio. Euro zu übernehmen. Zuletzt zeichnete sich jedoch ab, dass vor allem die Niki-Übernahme am Veto der EU-Kommission scheitern könnte.

Nach Angaben aus Branchenkreisen hatten deshalb vorübergehend nochmal jene Interessenten für Niki den Finger gehoben, die im vorherigen Bieterverfahren den Kürzeren gezogen hatten. So habe es zuletzt wieder Gespräche mit British Airways und der Thomas-Cook-Tochter Condor gegeben, sagte der Insider. Ein Condor-Sprecher lehnte eine Stellungnahme ab.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 07. Dezember 2017 - 16:35 Uhr
Weitere Themen

Buwog-Prozess findet statt: OGH verwirft Beschwerde

WIEN. Der Oberster Gerichtshof hat die Nichtigkeitsbeschwerde verworfen.

Lufthansa-Gruppe ändert Prämienmeilensystem

FRANKFURT. Die AUA-Mutter Lufthansa ändert die Grundlage für ihr Prämienmeilensystem "Miles & More".

Jeder Zehnte hat sich für Weihnachten schon verschuldet

WIEN. Jeder zehnte Österreicher hat bereits Weihnachtsgeschenke mit fremdem Geld gekauft.

Ein Drittel geht auch krank arbeiten

WIEN. Zwölfeinhalb Tage (inklusive Wochenenden) sind die unselbstständig Erwerbstätigen im Durchschnitt im ...

Tarifstreit zwischen Verdi und Amazon erreicht neuen Höhepunkt

Im Streit um eine Tarifbindung beim Onlinehändler Amazon hat die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi am ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!