Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 21. November 2017, 03:52 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Dienstag, 21. November 2017, 03:52 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Aus Pfeiffer wird die Unimarkt-Gruppe: Von 6700 auf 2200 Mitarbeiter

TRAUN. Die neue Struktur der Handelsgruppe Pfeiffer steht. Sie wurde am Montag mit den Planzahlen für das am 1. März beginnende erste Geschäftsjahr vom Aufsichtsrat abgesegnet.

Pfeiffer sperrt "Unimarkt" in Kremsmünster zu

Bild: geh

Das Geschäft wird in der bisherigen Supermarktkette Unimarkt gebündelt. Darüber steht nur noch eine schlanke, aus ein paar Köpfen bestehende Holding, die wie bisher von Erich Schönleitner und Markus Böhm geleitet wird.

"Es ist nur noch eine Beteiligungs-Holding, keine Steuerungs- und Dienstleistungs-Holding mehr", sagt Schönleitner den OÖNachrichten. Er ist Aufsichtsratsvorsitzender der neuen Unimarkt-Gruppe. Die Servicedienste der alten Holding werden auf die operativen Einheiten aufgeteilt. Jeweils rund 50 Mitarbeiter in Buchhaltung, Controlling, IT, Lohnverrechnung, Personal und Marketing wechseln zur Unimarkt-Gruppe bzw. zur Transgourmet (bisher Pfeiffer C+C Gastro-Großhandel). Es wurden aber auch Beschäftigte abgebaut, die großteils für Zielpunkt gearbeitet hatten, etwa in der Lohnverrechnung. "Es handelt sich nur um wenige. Wir haben uns um verträgliche Lösungen bemüht", sagt Schönleitner.

Die beiden großen Holding-Töchter Großhandel und Logistik werden zu Untergesellschaften von Unimarkt-Neu. Geschäftsführer in allen Einheiten sind der bisherige Großhandels-Chef Peter Gusenbauer (48) und der bisherige Unimarkt-Chef Andreas Haider (47). Die bisherigen Geschäftsführer Roland Malli (Unimarkt, Großhandel) und Manfred Etzlsdorfer (Logistik) scheiden aus dem Unternehmen aus.

Die Logistik GmbH schaukelt mit 340 Mitarbeitern den Warentransfer für Unimarkt und Großhandel (Kommissionierung, Lagerhaltung, Zustellung). Ihre Flotte von 65 Lkw wird auch künftig teilweise von Transgourmet genutzt werden.

Zu Unimarkt gehört jetzt auch das Top Team Zentraleinkauf unter Manuel Hofer, bei dem nun je 50 Prozent Pfeiffer und Transgourmet halten. Sie wird weiter für beide einkaufen, auch für die weiteren Großhändler der zentralen Einkaufsgemeinschaft und auch Lekkerland oder die oberösterreichische Weiss-Gruppe (Pro Linz, Tabor Steyr, Welas Wels).

Top Team wird auch die Eigenmarken der Gruppe (Bio "Natürlich für uns", Preiseinstiegsmarke "Jeden Tag") managen.

Schwarze Zahlen sind Pflicht

Die Pfeiffer-Holding gehört zu 100 Prozent Georg Pfeiffer; er war bislang ihr Aufsichtsratspräsident. In der neuen Größe ist das Gremium nicht mehr nötig. Zur Holding gehören die Immobilien-Gesellschaft Eagle Real Estate, die auch ehemalige Zielpunkt-Standorte und die Werbung und Druck GmbH mit rund 25 Beschäftigten hält. Auch sie wird Transgourmet mitbetreuen.

Der Eigentümer habe das Ziel ausgegeben, schon im ersten Jahr Gewinne zu erwirtschaften. "Die Zahlen waren in diesen Bereichen immer positiv", sagt Schönleitner. Die Ziele seien aber fordernd.

Kommentare anzeigen »
Artikel Josef Lehner 24. Februar 2016 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Ein Kronzeuge als Doppelspion?

Wirtschaftskrimi: Im Streit zwischen Plasser & Theurer und System 7 Railsupport zweifelt der ...

Sozialplan für 180 Betroffene: C&A schließt Verteillager

WIEN / ENNS. 2,4 Millionen Euro lässt sich der deutsche Modekonzern die Absiedelung des Verteilzentrums ...

Anton Schlecker soll ins Gefängnis

STUTTGART. Ex-Drogeriemarktchef Anton Schlecker soll für drei Jahre ins Gefängnis.

In der Tabakfabrik entsteht eine Straße für Start-ups

LINZ. Neugründer sollen auf 260 Meter Büros beziehen, die Eröffnung ist für Sommer 2018 geplant.

Siemens Österreich baut Stellen "2020, 2021" ab

WIEN. Aktuell laufende Projekte sollen beim Elektronik- und Technologiekonzern Siemens Österreich noch ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!