Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 19. November 2017, 22:41 Uhr

Linz: 3°C Ort wählen »
 
Sonntag, 19. November 2017, 22:41 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

AUA-Betriebsrat nach Urteil gestärkt

Belegschaftsvertreter Karl Minhard "will auf Augenhöhe verhandeln" - Arbeitnehmervertreter wollen Vorjahres-Bilanz der AUA korrigiert sehen.

3 Kommentare 04. September 2013 - 00:04 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
von mitreden (18634) · 04.09.2013 09:05 Uhr
dieses urteil besagt noch

gar nichts. und der minhard wird sich auch noch anschauen....

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von gegenstrom (14323) · 04.09.2013 05:58 Uhr
es ging NUR um Kürzung der Gehälter

Als einzige Maßnahme nur den Kollektivvertrag des Bord-Personals zu killen ist der AUA auf den Kopf gefallen.

Hätte die AUA etwa Teile der Verwaltung zur Tyrolean nach Tirol verlagert oder beide Fluglinien zusammengelegt, wäre das eine zusätzliche unternehmerische Einsparung gewesen.
Der Betriebsübergang diente laut Urteil nur dazu, die Arbeitsbedingungen einseitig zu verschlechtern. Damit wollte sich die AUA die KV-Verhandlungen ersparen, ohne andere unternehmerische Hintergründe.

Ich kann das ganze Gelaber der Neider und Konkurs-Schreier schon nicht mehr hören.
Recht muss Recht bleiben, dazu gehört auch Kollektivvertrag und Arbeitsrecht in einem zivilisierten Land!!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von fridolino (561) · 04.09.2013 05:21 Uhr
Zusperren und aus.

Wer braucht noch die AUA ?
Wegen solchen frechen kleinen Angestellten werden die Ticketpreise immer höher.
Richtung Asien fliegt EMIRATES 2x täglich ab Wien, München etc.
Sonst stehen Ryanair, Easyjet, Wizzair sofort bereit ALLE AUA-Flüge zu übernehmen. Am Beispiel MALEV in Budapest heben die erwähnten Airlines bewiesen, dass dies perfekt funktioniert.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 10 x 2? 


Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!