Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 12. Dezember 2017, 15:10 Uhr

Linz: 3°C Ort wählen »
 
Dienstag, 12. Dezember 2017, 15:10 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

1000 Biobauern mehr in Österreich

WELS. Die Zahl der Biobauern in Österreich dürfte bald um knapp 1000 auf rund 20.200 steigen. Das ergibt sich aus den Anträgen für das neue Agrar-Umweltprogramm.

1000 Biobauern mehr in Österreich

Bio-Austria-Obmann Rudi Vierbauch Bild: OON

Während die Gesamtzahl der Antragsteller von etwa 121.000 auf 119.000 gesunken ist, stieg der Anteil biologischer Landwirtschaft um einen Punkt auf 17 Prozent.

"Das ist ein gutes Zeichen", sagte Bio-Austria-Obmann Rudi Vierbauch gestern, Dienstag, bei den Bio-Austria-Bauerntagen im Schloss Puchberg in Wels. Denn üblicherweise sinke die Zahl der Biobauern am Anfang einer Förderperiode etwas, um erst in den Jahren darauf zu steigen. Die bis 2020 dauernde Periode beginnt heuer.

Kritik übt Bio Austria am Entwurf der EU-Kommission für eine neue Bio-Verordnung. Dieser sieht strengere Regeln beim Umstieg auf Bio und bei den Grenzwerten von Pestizid-Rückstanden vor. Bei Letzterem warnt Vierbauch vor einem "Krieg in den Dörfern". Dieser drohe, wenn man Bio-Bauern dafür verantwortlich mache, weil ihre Produkte von benachbarten konventionellen Landwirten zu stark beeinträchtigt würden. (az)

Kommentare anzeigen »
Artikel 28. Januar 2015 - 02:01 Uhr
Weitere Themen

Toni's Freilandeier ist insolvent

GLEIN. Der Eierhändler Toni's Freilandeier ist insolvent. Das Unternehmen soll fortgeführt werden. 

Roboterfirma Kuka siedelt aus Linz ab

Vertriebstochter des Roboterhersteller baut Schulungszentrum und Büros in Steyregg neu 

Grasser bei Buwog-Prozess: "Kein Arbeitgeber, kein Haus, kein Auto"

WIEN. Jahrelang wurde ermittelt, nun stehen Grasser und 14 weitere Angeklagte vor Gericht.

Steyr-Motors-Chef Aschaber: "Wir sind in mehreren Antriebs-Welten zuhause"

STEYR. Mit Entwicklung aus Steyr kommen Güterzüge ohne Verschublok zum Ziel.

Digitalisierung verliert für Firmen ihren Schrecken

LINZ. Studie der Wirtschaftskammer zeigt deutlich positivere Einstellung oberösterreichischer Unternehmer.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!