Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 25. Oktober 2014, 09:44 Uhr

Linz: 6°C Ort wählen »
 
Samstag, 25. Oktober 2014, 09:44 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Wo bekommen Sparer noch Zinsen für ihr Geld?

Sparen Sparbuch

LINZ. Serie zum Weltspartag: Die OÖNachrichten liefern ab Montag Tipps und Service rund um Geldanlage.

Kommentare (5)

Kunden des Frächters Stadler werden zum zweiten Mal zur Kasse gebeten

Kunden des Frächters Stadler werden zum zweiten Mal zur Kasse gebeten

LINZ. Masseverwalter hat Kundengelder eingetrieben, tschechische Stadler-Tochter klagt jetzt.

Kommentare (1)

Klimaziele

Es hagelt Kritik von allen Seiten: EU-Klimaziele bleiben unverbindlich

Die Union fährt mit einem Minimalkompromiss zum UN-Klimagipfel 2015 nach Paris.

Kommentare (1)

Smartphone statt 1400 Seiten Katalog

Smartphone statt 1400 Seiten Katalog

LINZ. Unito-Geschäftsführer Harald Gutschi über die Vertriebskanäle der Zukunft.

Fotogalerie

"Ein Politscharmützel haben wir nicht notwendig"

"Ein Politscharmützel haben wir nicht notwendig"

EHRENHAUSEN. ÖIAG-Präsident Siegfried Wolf über die Beteiligungsgesellschaft und das "Herunterspucken auf den Aufsichtsrat".

Rekordverlust für Amazon

Rekordverlust für Amazon

SAN FRANCISCO. Online-Riese landete mit 437 Millionen Dollar im Minus.

Kommentare (1)

Billigimporte: Käufer brauchen Transparenz

Billigimporte: Käufer brauchen Transparenz

LINZ. Mit mehreren Maßnahmen solle künftig verhindert werden, dass heimisches Obst und Gemüse aus Kostengründen vernichtet werden.

Leitl: Infrastruktur hinein in die ÖIAG – oder ÖIAG auflösen

Leitl: Infrastruktur hinein in die ÖIAG – oder ÖIAG auflösen

SHANGHAI. Österreich zieht positives Fazit aus der China-Reise.

24. Oktober 2014
Bananen

Bananenriese Chiquita muss Megafusion abblasen

CHARLOTTE. Chiquita muss seinen Zusammenschluss mit dem irischen Konkurrenten Fyffes zum weltgrößten Bananenkonzern abblasen.

Kommentare (5)

Deutsche Lokführer wollen bis 2. November nicht streiken

BERLIN. Im Tarifstreit mit der Deutschen Bahn werden die Lokführer bis 2. November nicht streiken, teilte die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) am Freitag mit.

Rubel

Russischer Rubel fällt auf neues Rekordtief

MOSKAU. Der russische Rubel hat seine Talfahrt am Freitag weiter fortgesetzt und ein neues Rekordtief erreicht. Erstmals mussten für einen Euro mehr als 53 Rubel bezahlt werden, womit eine für Finanzmärkte und Verbraucher psychologisch wichtige ...

Kommentare (7)

Amazon

Amazon: Der Online-Riese wankt

SAN FRANCISCO. Der Online-Händler Amazon hat im abgelaufenen Quartal einen Verlust von 437 Millionen US-Dollar erlitten. 15 Milliarden Dollar kostete das den Aktionären.

Kommentare (14)

Karstadt

Karstadt will sechs Häuser schließen

ESSEN. Aufräumen bei Karstadt: Sechs Häuser des deutschen Krisenkonzerns sollen noch 2015 geschlossen werden. Unmittelbar nach seinem Amtsantritt kündigte der neue Karstadt-Chef Stephan Fanderl am Donnerstag erste Schließungen an.

Abhörsichere Handys rücken näher

Abhörsichere Handys rücken näher

Österreichisch-chinesische Gruppe baut den ersten Quantensatelliten – Erfolgreicher Test in Shanghai.

Fotogalerie Kommentare (8)

ÖIAG-Chef Rudolf Kemler muss vorzeitig gehen

ÖIAG-Chef Rudolf Kemler muss vorzeitig gehen

WIEN. Der Vertrag mit ÖIAG-Alleinvorstand Rudolf Kemler endet früher, als er hätte laufen können.

Kommentare (1)

Zitiert

Heimische Firmen surfen in China auf der Erfolgswelle

SHANGHAI. Das Wirtschaftswachstum bremst sich heuer stark ein, aber Betriebe wie Engel investieren kräftig.

Fotogalerie Kommentare (5)

Schlecker-Umsatz ist verteilt: dm mit fünf Prozent Plus

Schlecker-Umsatz ist verteilt: Fünf Prozent Plus für dm

SALZBURG/ENNS. Das erste volle Geschäftsjahr nach der dayli-Pleite in Österreich hat der Drogeriemarkt-Kette dm ein Umsatzplus von fünf Prozent gebracht.

Börse Aktien

Börsespiel: Die Aktien haben weiter Potenzial

LINZ. Niedrige Zinsen machen Alternativen zum Engagement an den Börsen unattraktiv.

Forschungsinstitut IHS muss neuen Chef suchen

Forschungsinstitut IHS muss neuen Chef suchen

WIEN. Das Institut für Höhere Studien (IHS) muss sich einen neuen Chef suchen. Christian Keuschnigg stand seit 2012 an der Spitze des Forschungsinstituts und ist mit seinem Sanierungskonzept gescheitert.

FACC

FACC berät chinesische Schwesterfirma

RIED/INNKREIS. Der Flugzeugzulieferer FACC wird seine chinesische Schwester Fesher Aviation Components mit Sitz in Zhenjiang beim Bau von Passagierkabinen für zivile Flugzeuge beraten.

Kommentare (1)

Überschuss bei Leistungsbilanz gesunken

Überschuss bei Leistungsbilanz gesunken

WIEN. Österreichs Wirtschaft hat im Geschäft mit dem Ausland im ersten Halbjahr einen deutlich geringeren Überschuss erzielt als noch im Vorjahr, das gab die Nationalbank am Donnerstag bekannt.

Rauchende Köpfe beim europäischen Klimagipfel in Brüssel

Rauchende Köpfe beim europäischen Klimagipfel in Brüssel

BRÜSSEL. Mitgliedsstaaten zweifeln an Vorschlägen der EU-Kommission zum Klimaschutz; Umweltschützern gehen Pläne zu wenig weit.

Kommentare (1)

23. Oktober 2014
ÖIAG-Kemler will nicht OMV-Chef werden

Vertrag von ÖIAG-Vorstand Kemler bis 31. Oktober 2015 verkürzt

WIEN. Der Aufsichtsrat der Staatsholding ÖIAG hat entschieden: Der Vertrag von Vorstand Rudolf Kemler endet mit 31. Oktober 2015 - und damit um zwei Jahre eher, als er hätte laufen können.

Kommentare (4)

Audi

Airbag-Probleme: Audi ruft 850.000 A4 zurück

INGOLSTADT. Wegen Problemen mit den Airbags ruft Audi weltweit 850.000 Autos des Modells A4 in die Werkstätten zurück.

Kommentare (5)

„Die Republik sollte ihre Anteile an Post, Telekom und OMV verkaufen“

IHS-Chef Keuschnigg ist zurückgetreten

WIEN. Der Chef des Instituts für Höhere Studien (IHS), Christian Keuschnigg, ist zurückgetreten.

Kommentare (8)

GERMANY-AIRPORT/STRIKE

In den Tarifkonflikt bei der Lufthansa kommt Bewegung

FRANKFURT. In den festgefahrenen Tarifkonflikt bei der Lufthansa kommt Bewegung. Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) schlug der Lufthansa vor, die gescheiterten Verhandlungen zu einem neuen Vergütungstarifvertrag wieder zu beleben.

Das abhörsichere Handy rückt näher

SHANGHAI. Das nächste große Ding in der Informationstechnologie, das Quanten-Internet, steht bevor. Eine österreichisch-chinesische Gruppe entwickelt den ersten Quantensatelliten.

Fotogalerie Kommentare (17)

Telekom Austria

Telekom Austria steckt in den roten Zahlen fest

WIEN. Die Telekom Austria hat im dritten Quartal zwar ein deutliches besseres Ergebnis erzielt als im Vorjahr. Auf das Gesamtjahr betrachtet, schreibt sie aber immer noch tiefrote Zahlen.

Kommentare (2)

ältere Artikel