Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 1. Oktober 2014, 01:55 Uhr

Linz: 16°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 1. Oktober 2014, 01:55 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

"Die größte Anzahl an Hackern wird von Geheimdiensten bezahlt"

"Die größte Anzahl an Hackern wird von Geheimdiensten bezahlt"

LINZ. "Moderne Technologie und technisierte Überwachung": Die deutsche Datenschutz-Expertin Constanze Kurz sprach in Linz über Methoden der Geheimdienste.

Die Baukrise zieht andere Betriebe nach unten

Die Baukrise zieht andere Betriebe nach unten

LINZ/WIEN. In den heimischen Gewerbe- und Handwerksbetrieben sei die Stimmung schlecht.

Regional und nachhaltig: Handelsketten im Wettlauf

Regional und nachhaltig: Handelsketten im Wettlauf

LINZ. Derzeit überschlagen sich die österreichischen Handelsketten mit Initiativen zur Stärkung der …

Kommentare (1)

Von Sanktionen profitieren

Von Sanktionen profitieren

LINZ. Einige österreichische Unternehmen sind von der Sanktionsspirale zwischen Russland und der EU massiv …

Steyr wird wieder Zentrum der Controller-Welt

Steyr wird wieder Zentrum der Controller-Welt

STEYR. Am 21. November steht im Museum Arbeitswelt Steyr heuer wieder alles im Zeichen des Controlling. Mehr als 200 Experten aus Rechnungswesen und Finanzen werden zum traditionellen Controller-Forum erwartet.

30. September 2014
Hypo-Gesetz schlägt hohe Wellen in Deutschland

Hypo: Drei Gutachten im Milliarden-Gerichtsstreit mit BayernLB

MÜNCHEN/WIEN. Die Hypo Alpe Adria hat im Milliardenstreit mit der BayernLB am Montagabend beim Landegericht München drei Gutachten eingebracht und auch der BayernLB übermittelt.

Kommentare (2)

USA-ECONOMY/

Dunkin´ Donuts ab November in Wien

WIEN. Die US-Kette Dunkin' Donuts kommt nach Österreich und eröffnet Ende November die erste Filiale auf der Mariahilfer Straße in Wien.

Kommentare (15)

Bill Gates in Berlin

Bill Gates bleibt reichster Amerikaner

NEW YORK. Der Microsoft-Gründer führt das 21. Jahr in Folge die Liste der 400 reichsten US-Bürger. Die Reichen wurden noch reicher.

Fotogalerie Kommentare (2)

Wolfgang Eder

Voest-Chef: Jeder zweite Stahl-Job in Europa in Gefahr

DÜSSELDORF/LINZ. Der Chef des heimischen Stahlkonzerns voestalpine und Vizepräsident des Weltstahlverbands, Wolfgang Eder, sieht jeden zweiten Job in Europas Stahlbranche auf der Kippe.

Kommentare (26)

Frankfurt Motor Show IAA

Ford: Fehlerhafte Autos lassen Gewinn einbrechen

Dearborn. Der zweitgrößte US-Autobauer reduziert seine Gewinnerwartung für heuer drastisch. Auf Grund kostspieliger Fahrzeug-Reparaturen dürften es heuer statt sieben bis acht Milliarden Dollar Gewinn sechs Milliarden werden.

Familie Platzl verkauft überraschend die Restaurant-Kette Schnitzelhaus

Pizzamann verkauft überraschend Schnitzelhaus

TRAUN. Familie Platzl gibt neun Jahre nach dem Kauf die Restaurantkette Schnitzelhaus ab, weil sie die Kapazitäten auf ein neues Geschäftsfeld konzentrieren wollen.

Kommentare (27)

Handicap "Negatives Eigenkapital"

Welche Golfplätze haben Probleme mit dem Eigenkapital?

LINZ. Etliche oberösterreichische Golfplätze leiden unter Mangelerscheinungen. Es mangelt an Eigenkapital. Einige der 28 Plätze haben sogar negative Eigenkapitalquote und können sich nur mit Mühe halten, wie aus den beim Firmenbuch hinterlegten ...

Kommentare (29)

MAN beginnt in Steyr mit der Kurzarbeit

MAN beginnt in Steyr mit der Kurzarbeit

STEYR/MÜNCHEN. Am 1. Oktober beginnt beim Lkw-Bauer MAN in dessen Werk in Steyr die Kurzarbeit.

Kommentare (1)

"Österreich ist Nachzügler bei Hochleistungs-Netz"

Mehr Fördergeld für Breitband-Investitionen

LINZ/WIEN. 2016/17 schüttet der Bund 500 Millionen Euro aus - Oberösterreich soll mindestens 17 Prozent bekommen.

Verregnete Sommerbilanz

Verregnete Sommerbilanz

WIEN/LINZ. Bei Nächtigungen Plus zum Vorjahr, aber Ausflugsumsatz fehlt.

Kommentare (1)

Kommunalkredit: Strafprozess sechs Jahre nach Verstaatlichung

Kommunalkredit: Prozess sechs Jahre nach Verstaatlichung

WIEN. Früherer Vorstandschef Platzer und drei weitere Ex-Manager müssen sich ab Mittwoch vor Gericht verantworten.

29. September 2014

Weinernte leidet unter nassem Wetter

WIEN. Der heimische Weinbauverband hatte Anfang September noch mit einer leicht überdurchschnittlichen Weinernte von 2,5 Millionen Hektoliter gerechnet.

Eine neue Woche mit Flugausfällen - Wien betroffen

FRANKFURT. Flugreisende müssen auch in dieser Woche einiges an Geduld aufbringen. Heute, Montag, laufen bei Niki (flyniki) in Wien-Schwechat Betriebsversammlungen.

Kommentare (1)

Der Traunstein - Wächter am Traunsee

Tourismus trotzt dem schlechten Wetter

WIEN. Der Juli war für Österreichs Tourismuswirtschaft zwar ein Reinfall. Insgesamt sind die Gäste- und Nächtigungszahlen von Mai bis August aber überraschend gut.

Kommentare (3)

Apple

EU erhöht Druck: Irische Steuerzuckerl für Apple sind illegal

BRÜSSEL/DUBLIN/CUPERTINO. Die EU-Kommission erhöht den Druck auf Apple und die lockeren Steuer-Regelungen in Irland.

Kommentare (4)

Albert Wagner

VKB-Chef Wagner in Peru schwer verletzt

LINZ. Der Generaldirektor der VKB- Bank, Albert Wagner, ist bei einer Trekkingtour in den Anden schwer verletzt worden.

Handelsabkommen TTIP ohne Investorenschutz?

Handelsabkommen TTIP ohne Investorenschutz?

BRÜSSEL/WASHINGTON. Am Montag startet die siebente Verhandlungsrunde mit den USA.

Kommentare (8)

Air-France-Piloten beenden Streik

Air-France-Piloten beenden Streik

PARIS/FRANKFURT. In Deutschland drohen Arbeitskämpfe bei der Lufthansa und der Bahn.

Zwei Börsengänge in Deutschland

FRANKFURT. Die Börsenwoche in Deutschland steht ganz im Zeichen des Internets.

Noch drei Tage bis zum Börsespiel

LINZ. Zum 13. Mal führen die OÖNachrichten heuer in Zusammenarbeit mit Raiffeisen Oberösterreich das Börsespiel durch.

28. September 2014
Air France

Air France beendet Streiks

PARIS. In Frankreich hat die Pilotengewerkschaft SNPL am Sonntag das Ende des Streiks bei der Fluggesellschaft Air France bekannt gegeben. Die Piloten der Lufthansa hingegen halten an ihrer Streikdrohung fest.

finanzamt bmf finanzpolizei

Mehr Selbstanzeigen wegen Steuerhinterziehung

WIEN. Heuer gibt es mit 7.782 Selbstanzeigen wegen Steuerhinterziehung von Jänner bis September um 20 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres, hieß es vom Finanzministerium.

Kommentare (2)

ältere Artikel