Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 11. Dezember 2017, 10:15 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Montag, 11. Dezember 2017, 10:15 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Weltspiegel

Zwei tote Kinder entdeckt

UNTERENSINGEN. In einer Wohnung in Unterensingen im deutschen Bundesland Baden-Württemberg sind am Freitag die Leichen von zwei Kindern gefunden worden.

Die Polizei sichert den Tatort in Unterensingen (Kreis Esslingen), wo Ermittler die Leichen von zwei Kindern gefunden haben. Bild: Sdmg / Woelfl (APA/SDMG/Sdmg / Woelfl)

Es handelt sich einen Buben und ein Mädchen im Alter von vier und acht Jahren, sagte ein Polizeisprecher. Zu den Eltern machten die Ermittler zunächst keine Angaben. Die Staatsanwaltschaft in Stuttgart kündigte für den Vormittag eine Pressemitteilung an.

Nach Informationen der "Bild"-Zeitung soll der Vater seine Tochter und seinen Sohn getötet und sich von einer Brücke gestürzt haben. Die Behörde bestätigte dies zunächst nicht. Ein Polizeisprecher in Reutlingen sagte der dpa aber, eine Festnahme sei nicht nötig gewesen.

Die Staatsanwaltschaft in Stuttgart kündigte eine Pressemitteilung an, die sich jedoch verzögerte. Auch nach Informationen des SWR liegt der Polizei eine Meldung vor, die auf ein Verbrechen innerhalb der Familie hindeutet.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 21. April 2017 - 10:38 Uhr
Weitere Themen

Saudi-Arabien hebt Kino-Verbot auf

RIAD. Saudi-Arabien hat das seit Jahrzehnten geltende Verbot von Kinos aufgehoben.

Zweite Klage im kuriosen Kuhglocken-Streit

HOLZKIRCHEN. Der Kuhglocken-Streit von Holzkirchen in Deutschland ist um eine Klage erweitert worden.

Größtes Feuer in Südkalifornien wächst wieder

LOS ANGELES. Kalifornien kämpft weiter gegen die Flammen: Das sogenannte Thomas-Feuer im Bezirk Ventura ...

Macrons große Klima-Show: Gipfel in Paris soll Finanzierung voranbringen

PARIS. "One Planet Summit" soll signalisieren, dass der Kampf auch ohne die USA weitergeht.

Von wegen Schnellbahnverbindung: Pannenreiche Eröffnungsfahrt von Berlin nach München

Desaster zeigt: der Deutschen Bahn fehlt es nicht unbedingt an Tempo, sondern an Zuverlässigkeit.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!