Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 21. November 2017, 01:41 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Dienstag, 21. November 2017, 01:41 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Weltspiegel

Teilchenbeschleuniger wird Erforschung des Universums verbessern

DARMSTADT. Der Bau für eines der weltweit größten Vorhaben zur Erforschung des Universums kann beginnen. Am kommenden Dienstag erfolgt der Spatenstich für die internationale Teilchenbeschleuniger-Anlage Fair am GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt.

Sie soll 2025 in Vollbetrieb gehen. Wissenschafter aus aller Welt wollen mithilfe von Fair neue Erkenntnisse darüber gewinnen, wie sich die Materie nach dem Urknall vor etwa 13,8 Milliarden Jahren entwickelt hat. "Das Projekt wird die Grenze unseres Wissens über das Universum weiter nach vorne schieben", sagte der wissenschaftliche Geschäftsführer von Fair und GSI, Paolo Giubellino.

Herzstück ist ein unterirdischer Ringbeschleuniger mit einem Umfang von 1,1 Kilometern. Kleinste elektrisch geladene Teilchen, Ione und Antiprotone sollen fast auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigt werden und auf einen Widerstand prallen. Die dann entstehenden Reaktionen sollen Geheimnisse des Universums lüften. Für die Anlage ist ein Investitionsvolumen von etwa 1,3 Milliarden Euro veranschlagt.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 03. Juli 2017 - 05:17 Uhr
Weitere Themen

7,5 Millionen Dollar für Hüftbruch

WASHINGTON. Kurioses Gerichtsurteil spricht Käufer einer Wassermelone gigantische Entschädigung zu.

Rund 40 Verletzte nach Explosionen in Kosmetikfabrik nahe New York

NEW YORK. Bei zwei Explosionen in einer Kosmetikfabrik nördlich von New York sind rund 40 Menschen ...

US-Mörder und Sektenführer Charles Manson ist tot

LOS ANGELES. Der als mehrfacher Mörder verurteilte US-Kriminelle Charles Manson ist tot.

Doppeldeckerbusse in London fahren mit Biodiesel aus Kaffeesatz

LONDON. Einige der berühmten Doppeldeckerbusse in London sollen künftig mit aus Kaffeesatz hergestelltem ...

14 Tote bei Busunfall in Kolumbien

BOGOTA: Bei einem schweren Busunfall in Kolumbien sind mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!