Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 22. Februar 2018, 08:01 Uhr

Linz: -1°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 22. Februar 2018, 08:01 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Weltspiegel

Teenager rettete Kleinkind von U-Bahn-Gleisen

MAILAND. Ein Zweijähriger ist in einer Mailänder U-Bahn-Station auf die Gleise gestürzt und von einem Teenager gerettet worden.

Subway Station in New York City Ubahn

Symbolbild Bild: colourbox

Auf einem Video des Metrobetreibers ATM war zu sehen, wie das Kleinkind mit seiner Mutter auf einer Bank saß und dann in Richtung Gleise rannte und hinunterstürzte. Später ist zu sehen, wie ein 18-Jähriger seinen Rucksack abnimmt und nachspringt, um das Kind zu retten.

"Lorenzo hat sich wie ein Held verhalten, er ist auf die Gleise gesprungen, ohne zu wissen, ob ein Zug kommt", sagte eine ATM-Sprecherin am Mittwoch. Der Zugverkehr sei bereits gestoppt worden, weil ein Angestellter das Kind über Sicherheitskameras gesehen habe. Der Vorfall ereignete sich am Dienstag in der Station "Repubblica".

Der Teenager sagte der Zeitung "Corriere della Sera", er habe auf der Anzeigetafel gesehen, dass der nächste Zug in 90 Sekunden komme und das genug Zeit für die Rettung sei. Die Mutter sei geschockt gewesen und habe sich bei ihm bedankt. Der Bürgermeister lud den Teenager ins Rathaus ein, um ihn im "Namen der ganzen Stadt" zu danken.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 14. Februar 2018 - 12:24 Uhr
Mehr Weltspiegel

Trump offen für Waffen in Schulen

WASHINGTON. US-Präsident Donald Trump sieht in einer Bewaffnung von Lehrern ein wirksames Mittel im Kampf ...

Vor 75 Jahren: Die Nazis töteten die Geschwister Scholl

MÜNCHEN. "Es lebe die Freiheit", rief Widerstands-kämpfer Hans Scholl kurz vor der Hinrichtung.

Billy Graham: Das "Maschinengewehr Gottes" ist tot

WASHINGTON. Er war einer der einflussreichsten christlichen Prediger der Welt: Der evangelikale US-Pastor ...

Rekordwärme im Februar: 24 Grad in New York

NEW YORK. Sommerliche Temperaturen mitten im Winter: Die Bewohner von New York haben sich am Mittwoch über ...

Schüleraufstand gegen US-Waffenrecht

WASHINGTON. Floridas Parlament dennoch gegen Verschärfung, hält dafür Pornos für gefährlich.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!