Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 13. Dezember 2017, 18:10 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 13. Dezember 2017, 18:10 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Weltspiegel

Schulbesuch endete für Wildschweine in Japan tödlich

KYOTO. Zwei Wildschweine haben in einer Schule der westjapanischen Stadt Kyoto für Chaos gesorgt.

Wildschweine machen die Grenzregion unsicher – großer Schaden für Bauern

Der unfreiwillige Schulbesuch zweier Wildschweine in Japan endete für diese tödlich. Bild: VOLKER WEIHBOLD

Auf Fernsehbildern war zu sehen, wie eines der beiden Tiere in eine Klasse eindringt, auf der Suche nach einem Weg ins Freie durch den Raum rast und schließlich mit der Schnauze gegen ein Fenster prallt. Der zweite Eindringling nahm vor den Augen verblüffter Schüler ein Bad im Außenpool.

"Ich war völlig baff", berichtete einer der Schüler dem Sender Nippon TV. Die beiden Tiere seien "super schnell" gewesen. Nach Angaben des Rundfunksenders NHK hielt die Schule gerade Zwischenprüfungen ab, diese mussten kurzzeitig unterbrochen werden.

Mit Elektroschockpistolen betäubt

Die beiden Wildschweine wurden schließlich mit Elektroschockpistolen betäubt, sagte ein Vertreter der Stadtverwaltung am Donnerstag. Sie hätten ihren unfreiwilligen Schulbesuch nicht überlebt.

In den ländlichen Gebieten Japans dringen Wildschweine in jüngster Zeit immer häufiger in die Städte vor. Grund ist nach Angaben von Experten, dass die anhaltende Urbanisierung ihre natürlichen Lebensräume immer stärker einschränkt.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 07. Dezember 2017 - 11:38 Uhr
Mehr Weltspiegel

Gigantischer Kanal soll die Donau mit dem Mittelmeer verbinden

THESSALONIKI. Griechenland, Mazedonien und Serbien wollen das Mittelmeer mit der Donau verbinden und dafür ...

Gymnasiast erstach seinen Mitschüler

STOCKHOLM. Ein Gymnasiast hat in Stockholm einen Mitschüler mit einem Messer erstochen.

Ehemann hackte seiner Frau die Hände ab

MOSKAU. Ein Ehemann in Russland hat seiner Frau beide Hände abgehackt, weil sie sich von ihm trennen wollte.

Liechtenstein schickt künftige alle Strafhäftlinge nach Österreich

VADUZ. Für Liechtensteins Häftlinge gilt in Zukunft: Gefängnis in Österreich, Entlassungsvollzug in der ...

Zwei Tote nach Unfall im Gotthardtunnel

ALTDORF. Bei einer Frontalkollision im Schweizer Gotthardtunnel sind zwei Menschen ums Leben gekommen.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!