Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 16. August 2017, 15:26 Uhr

Linz: 23°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 16. August 2017, 15:26 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Weltspiegel

Richter schlief in Verhandlung ein

KASSEL. Wegen eines schlafenden Richters hat das deutsche Bundessozialgericht in Kassel ein Urteil aus Baden-Württemberg aufgehoben.

Ereignet hatte sich der Vorfall im Jahr 2016 am Landessozialgericht in Stuttgart. Verhandelt worden war ein Streit um eine Rente wegen Erwerbsunfähigkeit.

Der ehrenamtliche Richter war zu der Verhandlung laut Zeugen zu spät gekommen. Dann sei er "mit auf die Brust gesunkenem Haupt sofort eingeschlafen". Die anderen Richter bemerkten dies und stießen ihn mit dem Fuß an - das habe aber nur kurz geholfen.

Der betroffene Richter sei "zumindest für einen Teil der mündlichen Verhandlung geistig abwesend" gewesen und habe sich keine eigene Meinung zur Verhandlung bilden können, entschied das Bundessozialgericht. Es ließ eine Revision wegen "nicht vorschriftsmäßiger Besetzung des Berufungsgerichts" zu. Nun muss die Sache erneut in Stuttgart verhandelt werden.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 19. Mai 2017 - 16:31 Uhr
Weitere Themen

Beine in Müllcontainer in Rom entdeckt - Verdächtiger verhört

ROM. Nachdem eine Frau in einem Müllcontainer in Rom die Beine einer Leiche gefunden hat, ist am Mittwoch ...

In Spanien droht ab September Flughafenchaos

MADRID. Auf spanischen Flughäfen drohen im kommenden Monat erhebliche Probleme: Die Mitarbeiter der ...

In zwei Wochen 140 Meter weit geflohen

TOKIO. Zwei Wochen lang wurde in Japan nach einer entflohenen Riesenschildkröte gesucht, nun wurde sie nur ...

Deutsche Justiz erhebt Anklage gegen mutmaßlichen Schweizer Spion

KARLSRUHE/BERN. Die deutsche Bundesanwaltschaft hat Anklage gegen einen 54-jährigen Schweizer wegen der ...

Hanf-Zigaretten stark nachgefragt

ZÜRICH. Eine kleine Schweizer Zigarettenfabrik sorgt mit Hanf-Zigaretten für Furore.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!